------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Mittwoch, 3. November 2010

Ab sofort darf hemmungslos gebastelt werden


Gestern machte ich eine gar wundersame Entdeckung. Kaum wurde die Zeit am Wochenende umgestellt und kaum wird es jetzt endlich mal wieder schon gegen fünf Uhr leicht dämmrig, schon füllen sich die Bastel-, Heimdeko- und Geschenkartikelläden - und zwar zu 98,5 % von Frauen in allen Altersklassen und quer durch alle Gesellschaftsschichten. Was sie alle vereint? Das in Kürze stattfindende Weihnachtsfest, schließlich hat man jetzt nur noch ungefähr siebeneinhalb Wochen Zeit um all die selbstgebastelten Weihnachtsgeschenke fertigstellen zu können.

Und die ganz hartgesottenen BastlerInnen - hauptsächlich -Innen - fertigen jetzt schon die kunstvollsten Adventskalender, binden Adventskränze oder kreieren stylishe Adventsgestecke, basteln Sterne, Engel und Wichtel en masse um damit ganze Tannenwälder behängen zu können. Klar, dass für sie die Zeit so langsam knapp wird, so einen Adventskalender braucht man schließlich schon in knapp 4 Wochen.

Ich erinnere mich noch an ein sehr exotisches Weihnachts- oder Adventsgesteck, welches meine Mutter in einem Anfall von vorweihnachtlichem Do-it-yourself-Wahn in den frühen Siebzigern gestaltet hat. Das war als ultimativer Basteltipp in irgendeiner Frauenzeitschrift empfohlen und man benötigte eine goldfarben besprühte Styroporhalbkugel, die mit schätzungsweise 24 goldfarben besprühten Holzstäbchen gespickt wurde (siehe auch Käseigel als Partyfood aus den späten Sechzigern). Auf diese goldfarbenen Stäbchen wurden wiederum 24 Weihnachtskugeln aufgespießt, denen man vorher die Krone mit der Öse oder dem Haken weg operiert hatte, was keine Arbeit für grobschlächtige Männerhände war, weil sonst die feinen Glaskugeln zu Bruch gingen. Ach ja, die Weihnachtskugeln mit einem Durchmesser von bestimmt 10 cm hatten übrigens die Farbe Gold - wie sollte es auch anders sein. In die noch frei gebliebenen goldfarbenen Styroporhalbkugelstellen wurden dann größenmäßig angepasste Tannnenzweige eingesetzt. Sehr galaktisch!

Dieses Gesteck zierte mehrere Jahre den festlich gedeckten Esstisch - natürlich immer nur zur Vorweihnachtszeit. Leider gibt es von diesem galaktischen Teil kein Foto. Wir nannten es übrigens liebevoll "Weihnachtssputnik". Dieses Modell hat sicherlich nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass ich heutzutage auf ganz klassische rot-grün-weiß-gemusterte Weihnachtsdeko stehe.

Was macht Ihr so als Weihnachtsdeko? Bastelt Ihr den Adventskalender selbst? Oder bindet ihr den Adventskranz selber? Hat vielleicht jemand eine so tolle Kreation gebastelt, dass er sie hier zum Nachbasteln mit Foto einstellen möchte? Über viele Antworten - gerne über die Kommentarfunktion - würde ich mich freuen!

   Share

1 Kommentar:

  1. Oh wie schön ein Weihnachtsbolg!
    Zum basteln bin ich noch garnicht gekommen, wird aber höhste Zeit. Ich lass jetzt erst mal St Martin vorbei sein und dann leg ich los.

    Liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei