------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Samstag, 12. Dezember 2009

Heute auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt

Nachdem wir also mit dem Dampfzug "Feuriger Elias" schnaufend und stampfend im Ludwigsburger Bahnhof eingelaufen sind, haben wir uns auf den Weg in Richtung Marktplatz gemacht, einfach immer als Orientierung die 2 Türme der barocken Kirche genommen, die so prunkvoll auf diesem Platz steht.

Der Ludwigsburger Weihnachtsmarkt hat für mich eine ganz besondere Atmosphäre, er ist nicht so eng und überfüllt wie z. B. in Stuttgart und irgendwie habe ich so den Eindruck, man spürt noch ein bißchen den höfischen Einfluss, nicht nur deswegen, weil man immer wieder mal einem Friedrich oder Wilhelm begegnet mit weiß gepuderter Perücke und rotem Samtwams mit Hermelinverbrämung.

Es riecht dort irgendwie auch ein bißchen anders als auf anderen Weihnachtsmärkten. Irgendwie höfischer einfach. Oder vielleicht auch barocker. Aber gut. Auch die feilgebotenen Waren wirken auf mich edler. Ich habe zwar einiges entdeckt, was es baugleich auch in Stuttgart oder Esslingen gab, aber insgesamt werden in Ludwigsburg die Waren hochwertiger präsentiert.

Als wir am Markt ankamen, waren wir schon so durchgefroren, dass wir uns erstmal in ein total überfülltes und enges Café zwängten und uns heiße Schokolade und ein süßes Stückchen gönnten. Dann sind wir in aller Ruhe über den Weihnachtsmarkt gelaufen und haben die vielen Sachen bewundert. Ich blieb standhaft und habe heute mal nichts gekauft. Als wir dann wieder durchgefroren waren, liefen wir zu dem nahegelegenen Einkaufszentrum "Wilhelmsgalerie", wo eine Bäckerei eine vorweihnachtliche Backaktion für Kinder veranstaltete, an der meine Tochter mit Begeisterung teilnahm und 3 riesige "Kekse" buk, die von ihr reichlich bunt mit allerlei Zuckerkügelchen, Schokoraspeln und ähnlichem verziert wurden.



Danach ging es dann wieder zum Bahnhof und von dort aus mit der S-Bahn Richtung Heimat. Am Bahnhof haben wir dann noch ein letztes Mal die Dampflok schnauben hören, die heute bestimmt dreimal die Runden Ludwigsburg-Esslingen-Ludwigsburg gedreht hat.

Auf jeden Fall war das ein schöner Ausflug, vor allem auch für meine Tochter. Wer Lust bekommen hat, der kann morgen von Nürtingen nach Neuffen und wieder zurück mit dem "Sofazügle" fahren. Wenn heute nacht noch 2-3 Schneeflocken runterfallen, dann wird die Fahrt am Fuße der Schwäbischen Alb bestimmt besonders reizvoll.

   Share

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei