------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Mittwoch, 19. November 2014

DIY Adventskalender mit Billets - Weihnachtsbloggerei 2014 #9

Eigentlich könnte man direkt einen Adventskalender Countdown in die Weihnachtsbloggerei einbauen. Jetzt habt ihr sozusagen noch ganze elf Tage Zeit, um noch einen zu basteln. Ich muss gestehen, ich habe es ja auch schon so gemacht, dass ich den riesigen Filznikolaus mit den leider viel zu großen Taschen nach und nach im Dezember befüllt habe, so dass eigentlich zu keinem Zeitpunkt alle 24 Taschen gefüllt waren. Ganz einfach, weil mir in manchen Jahren nix einfiel. Aber zum Glück haben wir ja so kreative und fleißige GastbloggerInnen wie zum Beispiel Frollein Keks vom gleichnamigen Blog. Von ihr bekommen wir heute ein kleines Tutorial für einen süßen, kleinen Adventskalender, der nicht all zuviel Nachdenken darüber erfordert, was man für die einzelnen Päckchen einkaufen sollte.


Gastbeitrag für Die Weihnachtsbloggerei 2014 von Frollein Keks


Fotos: Frollein Keks


Hallo und herzlich Willkommen ihr Lieben! Meine Name ist Frollein Keks und ich blogge auf dem Blog frolleinkeks.wordpress.com über Lifestyle, Dies und Das und DIY. Ich freue mich sehr, dass ich heute hier einen Beitrag zur Weihnachtsbloggerei beitragen darf.

Heute möchte ich mit euch einen fixen Adventskalender für Freunde basteln. Dafür braucht ihr lediglich zwei Bögen gemustertes Tonpapier, Fotoecken, 24 einzeln verpackte Pralinen und die Wertmarken Adventskalender. (www.feine-billetterie.de)






Zeichnet euch die Elemente auf den Papierbögen vor. Die Faltmaße für den Boden legt ihr einfach mit einer einzeln verpackten Praline fest. Die Maße seht ihr hier noch einmal im Detail:





Nun müsst ihr nur noch die Fotoecken auf dem Boden befestigen, die Teile vorfalten und die verpackten Pralinen aufkleben. Danach oben zusammentackern und zwar gleich mit den Wertmarken dran.




Und so sieht das Ganze dann in fertig aus. Hübsch, nicht? Und nun bin ich auf eure Adventskalender gespannt. Was steht bei euch auf dem Tisch?

Ich finde diese Idee witzig und man kann sie wirklich gut variieren, nicht nur was die Auswahl der einzeln verpackten Pralinen betrifft. Man könnte dahinter auch Bonbons, Brillanten, klein gefaltete 500-Euro-Scheine oder andere Kleinigkeiten verstecken. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer hier in letzter Minute noch basteln möchte, der bekommt auf jeden Fall die Füllung wie hier verwendet auch Sonntagabend noch an der Tankstelle. Beim Papier müsste man eben ein wenig flexibel sein und eventuell auf anderes Material zurückgreifen. Und die Billets könnte man natürlich auch durch Stickers oder andere Bildchen, vielleicht aus Prospekten oder Zeitschriften ausgeschnittene, ersetzen. Mir gefallen Ideen, die einfach umzusetzen und auch einfach zu verwandeln sind!

Morgen bekommen wir dann ein schönes Tutorial zu sehen, wie man unzerbrechlichen Christbaumschmuck herstellen kann. Sehr zu empfehlen für Haushalte mit Katzen oder Kleinkindern. Wir freuen uns, wenn ihr morgen wieder hier reinschaut!

 

Share

Kommentare:

  1. Tolle Idee, da überlege ich gleich mal, wer noch so einen Adventskalender verdient hat.
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei