------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Ganz unverfroren frühstücken

Jetzt ist es zwar bald Mitternacht, aber morgen früh werden viele Leute ja wieder nach einem habhaften Frühstück verlangen. Allen voran natürlich die Schulkinder, die am besten mit gut gefülltem Bauch in die Schule marschieren, damit ihnen nicht schon vor der großen Pause der Absturz ins 11-Uhr-Loch droht.



Aber dieses Frühstück eignet sich auch ganz hervorragend für einen eisigen Adventssonntagmorgen, so wie wir den vergangenen erlebt hatten. Denn mit diesem Frühstück ist man gegen sämtliche Wetterkapriolen gewappnet. Schließlich kommt es aus einem Land, in dem auch nicht immer eitel Sonnenschein herrscht.


So, und um was geht es jetzt eigentlich? Um ein schönes, warmes Porridge, das mit winterlichen und weihnachtlichen Gewürzen zu einem echten Highlight am Morgen wird. Es macht satt, es ist bestimmt gesund, es sieht nicht so gut aus wenn es ohne Deko daher kommt und es schmeckt einfach hinreißend gut. Selbst meine Tochter ist begeistert.

Ich sehe schon, alle gieren jetzt nach dem Rezept vom zweiten Adventsonntagsfrühstück. Dann lege ich mal los.

Für 2 Personen brauchen wir

6 Esslöffel Haferflocken, am besten kernige
200 ml Wasser
180 ml Vollmilch
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker mit echter Bourbon-Vanille
Ahornsirup nach Geschmack
ein Schuss Steirisches Kürbiskernöl oder Arganöl (das natürlich nicht steirisch)
Zimtzucker nach Belieben
1 klein geschnittener Apfel
Mandelblättchen

Die Haferflocken mitsamt Wasser, Milch und Salz aufkochen. Immer wieder umrühren, damit die Milch auch in dieser Verdünnung nicht aus dem Topf hüpfen möchte. Den Vanillezucker dazu geben und weiter auf kleiner Flamme köcheln lassen. Irgendwann wird die suppige Masse dann breiähnlich.

Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, den Topf von der Flamme nehmen und Ahornsirup und Kürbiskernöl bzw. Arganöl nach Geschmack unterrühren. Von dem Öl reicht ein Schubser oder ein Esslöffel. Das nehme ich statt Butter weil es so schön nussig schmeckt.



Den mittlerweile geschälten Apfel auf zwei Tellern verteilen, vorher natürlich in kleine Stückchen schneiden. Dann das Porridge auf die Äpfel geben, pro Teller ein paar Apfelscheiben zurückhalten und dann "on top" als appetitliche Deko arrangieren.

Noch eine Ladung Zimtzucker drüber und nach Belieben Mandelblättchen drauf streuen und servieren. Schmeckt wirklich sehr gut, macht satt und glücklich!

...und ist einfach ideal, wenn es draußen so richtig kalt ist!

  Share

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei