------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Weihnachtsstern DIY - gebastelt in weniger als zehn Minuten

Diese Weihnachtssterne aus Papier machen süchtig! Man findet sie derzeit in verschiedenen Bastelgruppen oder -foren und hört überall das gleiche: habe gerade ein paar gemacht und bin jetzt total angefixt davon. Ich werde noch mehr machen und zum Teil verschenken.




Sie sind aber auch dekorativ, das muss man ihnen lassen. Und wenn man den Material- und Zeitaufwand betrachtet, dann sind diese superschönen Papiersterne nicht nur überaus günstig, sondern auch noch in kürzester Zeit herzustellen - selbst für ungeübte Bastler. Kein Wunder, dass alle in die Massenproduktion einsteigen und dass mancherorts sogar schon das Material dafür knapp wird.

Woraus bestehen also die Sterne? Aus ganz simplen papiernen Butterbrottüten. Dieses weiße, halbtransparente Butterbrotpapier, aber eben in Tütenform. Und wie diese Sterne gebastelt werden? Ganz einfach, ich zeige euch wie ihr auch solche wunderschönen Papiersterne herstellen könnt.




Wir benötigen für einen Stern sieben Tüten aus Butterbrotpapier. Dazu einen transparenten Klebstoff und eine Schere. Außerdem für meine Variante noch hölzerne Wäscheklammern und rotweiß meliertes Wurstgarn, es geht aber natürlich jedes andere Garn ebenso.

Wir legen die sieben Butterbrottüten so hin, dass die Böden und die Öffnungen jeweils in die gleiche Richtung zeigen. Jetzt kleben wir eine Tüte auf die andere, indem wir jeweils die mittlere Längsachse der Tüte und entlang der unteren Kante mit Klebstoff bestreichen. Es empfiehlt sich, den Klebstoff nicht ganz bis zum Rand aufzutragen, da er sich durch den Druck sowieso noch ein wenig verteilt.




Auf diese Art und Weise kleben wir die sieben Tüten passgenau aufeinander. Wenn der Stapel fertig ist, dann schneiden wir an der offenen Seite einfach zwei Schrägen, so dass so eine Art Hausdach als Form entsteht. Jetzt können wir den Stern auffächern und entweder die offenen Kanten zusammenkleben oder aber wir halten die offenen Kanten an der Spitze mit einer Wäscheklammer zusammen, durch deren Gelenk wir den Bindfaden gefädelt haben. Schon ist der Stern fertig und kann aufgehängt werden.

Wer mag, kann noch auf einer Seite in die Längskanten kleine Muster hineinschneiden. Man muss allerdings darauf achten, dass die Muster nicht zu tief geschnitten werden, damit die Kellerfalte nicht aufbricht. Durch diese Lochmuster wird der Stern noch filigraner. Am besten mischt man verschiedene Arten und variiert auch in der Form. Ihr werdet sehen, wenn ihr einen gemacht habt, wollt ihr gleich den nächsten basteln, zumal man für einen Stern allerhöchstens zehn Minuten braucht.



Probiert es aus, aber beeilt euch, dass ihr noch ein paar Päckchen Butterbrottüten ergattern könnt. Als Preisbeispiel kann ich euch verraten, dass ich beim dm-Markt für ein Päckchen mit 80 Tüten ganze 0,95 Euro gezahlt habe. Daraus bekommt ihr elf Sterne! So günstig und so effektiv kommt ihr nie wieder an Weihnachtsdeko!

 

Share

Kommentare:

  1. Diese Sterne sind einfach klasse, ich hab sie ja gestern auch schon umgesetzt.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, die kannte ich bisher noch nicht.
    Liebe Grüße
    Mary // www.April28.de

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine super schöne Idee! Und Butterbrotpapiere hat wirklich jeder zu Hause! Werde ich gerne gleich morgen mal ausprobieren!

    Liebe Grüße Andreas

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen so toll aus!!!! Dankeschön für die Idee.
    Lg Sandra
    onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei