------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Dienstag, 15. Dezember 2015

Mega DIY Marathon - Weihnachtsbloggerei #10

Noch 9 Tage bis Heiligabend, noch ein Wochenende dazwischen, noch ein wenig Zeit, um vielleicht die eine oder andere Weihnachtsdeko zu basteln. Wer seither noch nicht dazu kam, kann sich vielleicht in den nächsten Tagen ein wenig Zeit nehmen, um noch kreativ zu werden.

Das schöne ist, für viele kreativen Ideen braucht man oft gar nicht groß einzukaufen, weil man einen Großteil der benötigten Sachen sowieso zuhause hat, in der vorgestellten oder in einer ähnlichen Form. Auch hier kann man ja schöpferisch tätig werden und Anleitungen auch auf andere Dinge übertragen.


Hier gibt es heute einen Gastbeitrag, der nur so strotzt vor Ideen. Richtig chice Weihnachtsdeko, die ein oder andere Geschenkidee und überhaupt kann man zum Beispiel das mit dem Porzelln oder mit den kleinen Windlichtern auch gleich für andere Jahreszeiten im Hinterkopf behalten. Muss ja nicht alles immer 100 %ig weihnachtlich sein. Julia vom Blog schimpfmalmama.com hat sich richtig ins Zeug gelegt und stellt heute gleich ein paar tolle Möglichkeiten vor.


Gastbeitrag für Die Weihnachtsbloggerei von schimpfmalmama.com


Text und Fotos: © Copyright Julia von schimpfmalmama.com

Upcycling-Ideen für Eure Weihnachtsdeko 





Hallo, ich bin Julia vom Blog www.schimpfmalmama.com. Ich bin Mutter von zwei kleinen Terrorzwergen und berichte auf meinem Blog von unserem oft chaotischen Alltag. Ich teile gerne familiengerechte Rezepte und einfache DIY-Ideen und habe mir für die Weihnachtsbloggerei einige schnelle Deko-Tipps zum Nachmachen überlegt, die ihr auch mit Kindern durchführen könnt. Oder in einer kurzen Kinder-Auszeit! 

Bei meiner Upcycling-Deko benötigt ihr fast ausschließlich Materialien, die ihr bereits in der ein oder anderen Form zuhause habt und die sich für eine Generalüberholung eignen. Also stöbert einmal in Euren Kellern und Schränken, vielleicht mache ich Euch ja Lust auf neue Weihnachtsdeko.


Altes Kaffeeservice bemalen 





In unseren Schränken türmen sich die Kaffeetassen, Teller und Schalen. Ich habe einige weiße Exemplare herausgesucht und ihnen ein Upgrade verpasst.


Was ihr benötigt:

  • Einfarbiges Geschirr
  • Porzellanmarker (z.B. in Schwarz und Kupfer)








Mit den Porzellanmarkern könnt ihr tolle Muster auf das Geschirr malen. Ich habe einfach einmal ausprobiert und einige grafische Muster in weihnachtlichen Farben auf die Tassen und Schalen gezaubert. Solange die Farbe noch nicht eingetrocknet ist, könnt ihr sie auch ganz einfach mit einem feuchten Tuch wieder entfernen und somit Fehler ausbessern oder doch andere Designs ausprobieren. Ganz wie es Euch gefällt! Danach sollte die Farbe ca. 4 Stunden trocknen. Zum Versiegeln wird das Porzellan für 90 Minuten bei 160°C Grad im Ofen erhitzt. Dann ist das Geschirr spülmaschinenfest und sollte keine Farbe mehr verlieren. 




Weihnachtskugeln verschönern 




Euch gefallen die Farben Eurer alten Weihnachtskugeln nicht mehr, aber ihr wollt keine neuen kaufen? Dann bemalt sie doch. Ich konnte dieses Jahr unsere silbernen Kugeln nicht mehr sehen und habe ihnen ein neues Kleid in Kupfer verpasst.


Was ihr benötigt:


  • Acryl Gesso (z.B. von Marabu) oder eine andere Acryl Grundierung
  • Acrylfarbe (z.B. in Kupfer)
  • Pinsel oder kleines Schwämmchen
  • Kupferdraht 








Zu Beginn habe ich die Kugeln mit einem Schwämmchen mit weißem Acryl Gesso grundiert. So sahen sie zuerst aus wie kleine Schneebälle und haben mir auch pur sehr gut gefallen. Am besten ihr bearbeitet die Kugeln mit zwei Schichten Gesso, dann schaut auch garantiert keine alte Farbe mehr durch. Nach dem Trocknen habe ich je eine Hälfte der Kugeln mit Kupferfarbe bemalt und sie zum Trocknen aufgespießt. Aus Kupferdraht habe ich zum Schluss die Aufhänger gebastelt und die Kugeln an Tannenzweige gehängt. 




Windlichter im neuen Glanz 




In den letzten Jahren haben sich Unmengen an Windlichtern in unseren Schränken angesammelt. Warum also neue kaufen, wenn ich die alten einfach upcyclen kann. Auch bei den Windlichtern bin ich meinen diesjährigen Weihnachtsfarben Schwarz, Weiß und Kupfer treu geblieben und habe nun eine tolle Tischdeko mit geringem Aufwand.


Was ihr benötigt:


  • Windlichter (egal ob aus Glas oder Bauernsilber)
  • Acryl Gesso (z.B. von Marabu) oder eine andere Acryl Grundierung
  • Acrylfarbe (z.B. in Schwarz und Kupfer)
  • Ein kleines Schwämmchen 






Ihr betupft die Windlichter mit dem Schwämmchen in der gewünschten Farbe. Die durchsichtigen Gläser habe ich zunächst mit Acryl Gesso bemalt und dann jeweils zur Hälfte mit der Farbe betupft. So entsteht ein toller Farbverlauf mit etwas Shabby-Chic. Das Bauernsilber habe ich ohne Grundierung direkt mit der Acrylfarbe eingefärbt. Besonders durch das vorhandene Muster gibt es mit Kerzen einen tollen Lichteffekt. Alle Gläser gut trocknen lassen und dann mit Teelichtern oder LED-Kerzen zum Leuchten bringen. 




Aufhängung für Eure Weihnachtskarten 




Jedes Jahr aufs Neue ärgere ich mich über die vielen herumliegenden Weihnachtskarten. Also habe ich eine Aufhängung gebastelt, die nicht nur praktisch ist, sondern Eure Karten auch sehr hübsch präsentiert. Ein alter Bilderrahmen aus dem Keller hat nun auch eine neue Aufgabe erhalten. 


Was ihr benötigt:
  • Großen Bilderrahmen
  • Tannenzweige
  • Gartenschere
  • Kupferdraht 







Mit der Gartenschere habe ich die Tannenzweige in Form geschnitten und mit dem Kupferdraht um den Bilderrahmen gewickelt. Einige Zweige habe ich zu den Seiten herausstehen lassen, so sieht der Rahmen etwas lebendiger aus. Nachdem der komplette Rahmen umwickelt war, habe ich den Kupferdraht in mehrere lange Stücke geschnitten, quer über den Rahmen gelegt und an den Seiten verknotet. Damit ergeben sich die Seile für die Aufhängung. Ich habe jeweils 3 Stücke Kupferdraht pro Seil genommen, damit die Konstruktion etwas stabiler ist und die Karten daran besser halten.


Einige selbst bemalte Weihnachtskugeln als Dekoration und fertig ist Euer Weihnachtskarten-Rahmen. Die Karten könnt ihr dann ganz leicht mit kleinen Wäscheklammern oder Masking Tape an den Seilen befestigen. 




Ich hoffe, Euch haben meine Upcycling-Ideen gefallen und ihr habt einige neue Anregungen für Eure verborgenen Schätze aus dem Keller.

WOW! Ich bin wirklich beeindruckt von soviel Ideenreichtum! Die Farbkombi von schwarz, weiß und kupfer finde ich zum einen für Weihnachten sehr festlich, gleichzeitig aber auch modern und ebenfalls in der Zeit zwischen zwei Weihnachten anzuwenden. Sieht meiner Meinung nach richtig edel aus und kann das ganze Jahr über stehen bleiben, zumindest die Kerzengläser und natürlich auch das Geschirr im Ethno-Look. Wer nicht gleich ein ganzes Service bemalen möchte, kann ja mal mit einer weißen Porzellanvase oder mit einem großen Teller anfangen. Da kommt die Erstausstattung, die mittlerweile im Keller schlummert, wieder richtig gut zur Geltung.

Welche der vorgestellten Ideen wollt ihr nachbasteln? Ich liebäugle mit den Kerzengläsern und dem bemalten Porzellan.

Bald gibt es die nächste spannende Idee von unseren diesjährigen Gastbloggern. Ihr dürft also gerne immer wieder mal vorbei schauen oder am besten gleich die Verfolgung über die üblichen Verdächtigen aufnehmen: Facebook, twitter und Google+.

Dann viel Spaß damit und natürlich freuen wir uns alle über Kommentare und wenn ihr die Idee so gut findet, dass ihr sie gerne auf euren Kanälen teilt.

 
 


Share

1 Kommentar:

  1. Tolle Ideen. Geschirr wird hier auch noch bemalt. Das werden die Geschenke für Oma, Opa und Co. Bei uns wird das allerdings bunter. So ist das hält, wenn 5- und 1-jährige Mädels Tassen bemalen. :-)
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei