------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Dienstag, 2. Dezember 2014

Ein süßes Geschenk aus der Küche - Weihnachtsbloggerei 2014 #22

Während alle andern Blogger heute erst mit Türchen 1 anfangen, sind wir jetzt schon beim 22. Sage und schreibe 22 Gastbeiträge haben wir in unserer Aktion Weihnachtsbloggerei 2014 jetzt schon beisammen. Wenn das nichts ist!?

Heute gibt es zur Abwechslung mal wieder etwas Süßes aus der Küche. Entweder zum verschenken oder für den Eigenbedarf, um damit Kaffee, Tee, Pfannkuchen und ähnliches weihnachtlich aufzumotzen. Christin vom Blog Hamburger Deern verrät uns heute ein Rezept für die Herstellung von Zucker mit Weihnachtsgeschmack.



Neugierig? Dann lest einfach weiter!

Gastbeitrag für Die Weihnachtsbloggerei von Hamburger Deern


Fotos: Hamburger Deern

Weihnachtlicher Apfelzucker

So, dann wollen wir mal. So schön Weihnachten auch ist, aber irgendwie jagt hier eine Headline die nächste. Adventskranz, Deko, Kekse und/oder Stollen zum ersten Advent, Adventskalender zum 1. Dezember, Nikolaus-Schoki zum 6. Dezember, Festessen und Geschenke zum 24.12., dazwischen 100.000 Verabredungen für Weihnachtsmärkte, 150.000 Einladungen zu Geburtstagen... manchmal wünsche ich mir Weihnachten ein bisschen stressfreier.



Aber irgendwie kann ich dann doch nicht aus meiner Haut und Weihnachten ist eben auch nicht Weihnachten wenn die Deko nicht hängt, der Adventskranz nicht steht, am 30.11. noch die letzten Geschenke für den Adventskalender eingepackt werden und was wäre denn bitte die ganze Adventszeit ohne Kekse, Stollen oder Geschenke?!?!! Eben.



Wir ziehen in diesem Jahr in der Weihnachtszeit auch noch um - weißte Bescheid. Und deswegen gibt es dieses Jahr alles in abgespeckter Version. Aber auch wenn es hier die Sparsam-Variante gibt. Schön muss es trotzdem sein! Daher mein heißer Tipp: Apfelzucker. Geht super einfach, macht ordentlich was her, kann man hübsch verpacken, hält sich ewig und eignet sich total toll für einfache Mürbeteig-Kekse zum Verzieren (gibt es bitte einfachere Kekse?) oder auch als Geschenk für Geburtstage, als Mitbringsel für Essens-Einladungen, von mir aus auch als Wichtel-Geschenk, als Topping für das weihnachtliche Dessert, für den Hauch Weihnachten im Espresso... muss ich noch mehr Argumente liefern? Eben. Also - habt den Mut und macht es euch einfach!

Hier noch das Rezept:


  • Schale von 6 Äpfeln 
  • 150g Zucker 
  • 1 TL Zimt 
  • 1/2 TL Piment 
  • 1/4 TL Muskat 
  • 1 Prise Salz



Die Apfelschalen bei geringer Temperatur (ca. 100 Grad) im Ofen trocknen, bis sie knusprig sind, auskühlen lassen und im Mörser fein mahlen. Mit den restlichen Zutaten vermengen, in ein Glas geben uns an einem kühlen, trockenem Ort lagern. Hält sich ewig und drei Tage und kann für alles Mögliche eingesetzt werden!


*Mohltied*

So einen Pfannkuchen oder ein paar Waffeln mit einer guten Ladung Apfelzucker könnte ich mir jetzt auch vorstellen. Vielleicht sollte ich mir so einen Zucker selbst schenken und damit einfach winterliche Süßspeisen garnieren!? Und wenn man dann schon dabei ist, diese Mischung für sich selbst herzustellen, dann kann man ja auch gleich ein paar Gläser mehr machen und die liebe Verwandtschaft damit beschenken...

Morgen geht es dann gerade mal weiter mit Einmach- und Marmeladengläsern, allerdings ohne Zucker, auch ohne zuckerhaltige Füllung. Mehr wird nicht verraten, lasst euch überraschen!

 
  Share

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei