------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Sonntag, 30. November 2014

Tipps für Berliner Weihnachtsmärkte - Weihnachtsbloggerei 2014 #20

Mittlerweile ist in allen größeren Städten ja die Weihnachtsmarktsaison angebrochen. Pünktlich vor dem ersten Adventswochenende wurden die Märkte eröffnet, während in den kleineren Ortschaften oft nur ein paar Tage lang ein Christkindlmarkt stattfindet. Wenn man sich die Bilder vom heutigen Gastartikel anschaut und die Beschreibung dazu liest, dann kann man durchaus bedauern, wenn man nicht gerade um die Ecke von Berlin wohnt. Zumindest ging es mir gerade so, als ich den Beitrag von Susanna vom Blog BABYPLAUSCH in Die Weihnachtsbloggerei eingearbeitet habe. Ich wünschte, ich hätte noch einen Koffer in Berlin...



Wenn ihr auch Lust habt, von Berliner Weihnachtsmärkten zu träumen oder vielleicht den einen oder anderen zu besuchen, dann lest jetzt weiter!

Gastbeitrag für Die Weihnachtsbloggerei von BABYPLAUSCH


Fotos: Jochen Loch, Susanna Gotsch, Werbeteam Berlin

Unsere 3 Top-Weihnachtsmärkte in Berlin

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Weihnachtsmarkt? Nur halb so schön! Denn es geht doch nichts über den Duft von gebratenen Mandeln, wärmenden Glühwein und Dauerbrenner wie Last Christmas oder Jingle Bells (einmal im Jahr lässt sich das ertragen). Die wahrscheinlich größte Vielfalt an Weihnachtsmärkten hat Berlin zu bieten: Mit über 70! Locations glänzt die Hauptstadt in den kommenden Wochen und lockt mit Sicherheit auch den einen oder andern Touristen an die Spree. Die Ausrichtung reicht von traditionell über romantisch bis hin zu szenig. Weil es schier unmöglich ist, alle Weihnachtsmärkte zu besuchen, empfehlen wir euch hier unsere absoluten Lieblinge der diesjährigen Saison. Besonderes Augenmerk bei der Auswahl wurde auf Kindertauglichkeit gelegt.

Lucia: der Romantische





Wer wissen möchte, wie die Skandinavier die Weihnachtszeit begehen (und das können sie richtig gut), sollte nach Prenzlauer Berg in die Kulturbrauerei schauen. Der dort aufgebaute Lucia Weihnachtsmarkt ist nicht nur einer der schönsten und romantischsten der Stadt, er ist auch einer, der besonders bei den Kleinen gut ankommt. Wie der Name schon sagt, ist er der Heiligen Lucia gewidmet. Die Lichtbringerin wird in Schweden am 13.Dezember mit einem großem Fest geehrt, und auch auf dem Lucia Weihnachtmarkt findet an diesem Tag ein Umzug mit feenhaften Wesen und himmlischer Musik statt, da staunen nicht nur Kinderaugen. Für die kommt hier übrigens täglich der Weihnachtsmann vorbei. Ansonsten kann man sich an etwa 60 Ständen den Bauch mit allerhand leckeren Sachen aus dem hohen Norden vollschlagen, schöne Geschenke für die Lieben erstehen oder einfach nur den Tag bei einem Becher Glögg und netten Gesprächen ausklingen lassen. Auf dem gesamten Areal, das umgeben ist von den Mauern einer alten Bierbrauerei, sind Schwedenfeuer aufgebaut, ein nostalgisches Kettenkarussell und Bungee-Trampolin sind weitere Attraktionen für die Kinder. Besonderes Highlight ist die beheizte Jurte - hier kann man sich bei besonders eisigem Wind auf kuscheligen Sitzkissen und Fellen wieder aufwärmen und ist froh nicht in der Wildnis, sondern nur in Berlin zu sein.

Wo: Schönhauser Allee 36-39, 10435 Berlin
Wann: von 24.November bis 22.Dezember 2014, Montag bis Freitag von 15 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 13 bis 22 Uhr
Wieviel: Eintritt frei

Holy Heimat: der Szenige




Streetfood ist in Berlin gerade ein ganz großes Thema. Der beste Ort für kulinarische Leckereien
aus der ganzen Welt, wie zum Beispiel thailändische Tapioka Dumplings, peruanische Ceviche oder nigerianisches FuFu, ist die Neue Heimat - ein kleines Dorf im Herzen Friedrichshains. Hier findet während der Adventszeit ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt statt: einer, der ohne “kreischende Fahrgeschäfte, fettschwimmende Schwenkpfannen, kitschige Lebkuchenherzen und Fast-Food-Massaker” auskommt. 

Stattdessen erwartet euch auf Holy Heimat neben einer chillige Atmosphäre mit noch entspannteren Leuten, die sich vor den unzähligen Streetfood-Ständen niederlassen, zu Live-Musik tanzen oder sich zusammen mit ihren Kids einen Trickfilm anschauen, eine Eisbahn, spannende Märchenlesungen, eine Plätzchenbäckerei für Kinder, viele Konzerte und Parties. Weihnachtliche Leckereien aus der ganzen Welt gibt’s natürlich obendrein, genauso wie außergewöhnliche Geschenkideen. Wenn das keine super Aussichten auf die besinnlichste Zeit des Jahres sind...




Wo: Neue Heimat, Revaler Str. 99, 10245 Berlin
Wann: vom 27. November bis 21. Dezember 2014, donnerstags und freitags von 15 bis 24 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 24 Uhr
Wieviel: Eintritt 2 Euro

Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg: der Traditionelle






Der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg ist nicht nur einer der beliebtesten in Berlin, er gehört auch zu den Top-Ten Deutschlands. Das mag vorallem an seiner atemberaubenden Kulisse liegen: die Fassade des Schlosses und ein großer Teil der Parkanlage wird allabendlich in spektakuläres Licht getaucht. Außerdem punktet dieser Markt mit einer riesigen Auswahl an kulinarischen Spezialitäten und Kunsthandwerk aus Ungarn, Polen, den Niederlanden, Italien und Österreich. Was für alle Frostbeulen wichtig zu wissen ist - hier gibt es auch die Möglichkeit, im Warmen nach Geschenken Ausschau zu halten und zu speisen. Ein Teil des Marktes und ein Restaurant sind nämlich in beheizten Zelten untergebracht. Wer klassische Weihnachtsmusik mag, für den sind die Blechbläser des Schloss-Orchesters sicher eine Attraktion. Sie spielen täglich in historischen Kostümen an verschiedenen Orten auf dem Gelände vor dem Schloss. Und wie in jedem Jahr kann auch 2014 Berlins größte Weihnachtskrippe mit überlebensgroßen Figuren bestaunt werden.




Wo: Spandauer Damm, 14059 Berlin
Wann: 24.11. bis 28.12.2014, Montag bis Donnerstag von 14 bis 22 Uhr, Freitag bis Sonntag von 12 bis 22 Uhr, Heiligabend geschlossen, am 25.12. und 26.12. von 12 bis 20 Uhr

Wieviel: kostenlos, außer am Samstagnachmittag, Erwachsene zahlen dann 3 Euro


Wie gefallen euch die drei vorgestellten Berliner Weihnachtsmärkte? Ich muss sagen, ich könnte mich vermutlich nicht entscheiden, wenn ich nur einen von ihnen besuchen dürfte. Ich finde nämlich alle drei ganz toll, sowohl den szenigen als auch den skandinavischen oder den klassischen Weihnachtsmarkt. Übrigens freut es mich gerade sehr, dass ich aufgrund dieser Bloggerweihnachtsaktion so viele verschiedene Weihnachtsmärkte kennen lernen darf. Ich hoffe, euch geht es genauso und ihr könnt euch hier Anregungen für vorweihnachtliche Ausflüge holen!

Morgen geht die Reise dann weiter, dieses Mal nicht in die Stadt, in der man noch einen Koffer stehen hat, sondern dann geht's wieder Richtung Süden, dahin wo so manch einer schon sein Herz verloren haben soll...

   

Share

1 Kommentar:

  1. Eine schöne Sammlung. Zwei davon habe ich noch nie besucht, das muss ich mir mal merken. Den am Schloss habe ich damals, als es ihn zum ersten Mal gab, besucht und damals hatte er mich nicht so überzeugt, aber für dieses Jahr ist er mal wieder auf meiner Liste. Danke für die schöne Sammlung und die Impressionen dazu <3

    Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent,
    Sari
    #‎BloKoSo‬

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei