------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Dienstag, 25. November 2014

Last Minute Adventskranz DIY - Weihnachtsbloggerei 2014 #14

Heute ist Dienstag, der 25. November und am Sonntag ist erster Advent. Natürlich kann man jetzt noch schnell in den Laden gehen und einen Adventskranz kaufen. Das lässt sich bestimmt auch noch am Sonntagvormittag erledigen. Aber schöner sind eben doch die selbstgemachten Adventskränze. Und dieser hier, den Diana vom Blog Changiereffekt uns heute vorstellt, den könnte man auch noch Samstagabend schnell hinbekommen, auch wenn man nicht alle Dekoteile vorrätig hat. Aber irgendwas wird schon da sein und dann variiert man eben.



Jetzt lasse ich Diana zu Wort kommen und verziehe mich erstmal diskret...

Gastbeitrag für Die Weihnachtsbloggerei von Changiereffekt


Fotos: Changiereffekt.de

Ich freue mich, dass ich dieses Jahr mit einem Gastbeitrag an der Weihnachtsbloggerei teilhaben darf und möchte euch meinen DIY-Last-Minute-Adventskranz vorstellen.



In 5 Tagen ist schon der 1. Advent – wie die Zeit vergeht! Habt ihr euch schon um einen Adventskranz gekümmert? Dieses Jahr wollte ich mal etwas Neues probieren und einen schnellen, unkomplizierten Adventskranz selbst machen. Und da sich dieser etwas andere Adventskranz aus meiner Sicht auch prima dazu eignet, ihn noch am letzten Tag vor Adventsbeginn zusammenzustellen, möchte ich euch diese kleine Last-Minute-Anleitung vorstellen:

Utensilien, die ihr für den DIY-Last-Minute-Adventskranz braucht:




  • 4 Marmeladengläser oder Einweckgläser (Neudeutsch: Ball Jars) – von Zuhause
  • 4 Kerzen
  • Kunstschnee
  • Grüne Zweige (natur oder künstlich)
  • Deko-Zapfen, - Zimtstangen etc.
  • Dekoband in der Farbe eurer Wahl
  • Einen hübschen Teller oder eine Platte
  • Stift und Papier für die Schilder


Anleitung:




Bild 5: Schilder mit den Adventstagen beschriften


Für die Schildchen mit den Adventstagen habe ich eine LUSH-Tüte von meinem letzten Einkauf einfach zerschnitten und in die Form gebracht, die mir gefiel. Anschließend werden die Zahlen drauf geschrieben und ein Loch für das Band mit einem handelsüblichen Locher reingestanzt. Keine große Zauberei.  Ihr könnt aber auch Karton in anderen Farben nehmen, ich fand diese Naturfarbe jedoch sehr passend.

Im Anschluss bindet ihr euer Band (doppelt oder dreifach) um das Glas und befestigt damit auch das Schild.

Bilder 6 und 7: Die Marmeladengläser werden zu Adventskerzen


In die Marmeladengläser wird nun der Kunstschnee gefüllt. Schüttet hier aber nicht zu viel rein, auch wenn es verlockend scheint, das Glas bis zur Hälfte voll zu machen. Zum einen werden bei zu viel weichem Schnee die Kerzen nicht besonders gut stehen können. Zum anderen müsst ihr wegen der Brandgefahr aufpassen, dass der Kunstschnee nicht zu nah an die Flamme kommt. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, stellt euch lieber Teelichter in einem weiteren, kleinen Glas hinein. Ich fand diese großen Kerzen von IKEA schlicht und schön und werde daher besonders aufpassen (müssen).

Bild 8: Dekoration des Last-Minute-DIY-Adventskranzes


Die Gläser werden nun auf euren großen Teller oder eine hübsche Platte gestellt, auf die ihr nach Herzenslust Tannenzweige, Tannenzapfen, Zimtstangen, getrocknete Orangen usw. drapieren könnt. Wenn ihr Platz habt, machen sich ein oder zwei kleine Weihnachtsbaumkugeln an den Tannenzweigen auch immer gut. Die Deko gibt es zurzeit günstig bei NanuNana, Depot oder TEDI.
Fertig!



Euer Adventskranz ist schon fertig. Wenn ihr im Deko-Laden eures Vertrauens alles Notwendige zusammengesucht und besorgt habt, dauert der ganze „Aufbau“ des selbstgemachten Adventskranzes keine 10 Minuten.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln und eine schöne Adventszeit.


Diana, Bloggerin bei Changiereffekt.

Ich finde diesen Last Minute Adventskranz richtig süß und irgendwie hat er so eine gemütliche Ausstrahlung. Das liegt bestimmt an den Einmachgläsern mit den Kugelbäuchen, bei denen man sich vorstellen kann, dass sie mal die eine oder andere Leckerei beherbergten. Da wir dieses Jahr erstmalig mit Katze Advent und Weihnachten verbringen werden, überlege ich schon, ob ich nicht auch auf die Variante mit den Einmachgläsern zurück greifen sollte. Die erscheint mir sicherer als "nackte" Kerzen auf dem nadeligen Adventskranz. Oder eben dann die Hochsicherheitsvariante mit Teelichtern im Einmachglas, die zusätzlich nochmal in einem Behälter stehen. Schließlich möchten wir auch dieses Jahr ohne Fanfaren und Wasserwerfer die Vorweihnachtszeit überstehen. Übrigens finde ich, dass man schon wieder häufiger in der Stadt die Feuerwehr hört, obwohl noch gar nicht Advent ist. Liegt es daran, dass man jetzt wieder mehr Kerzen anzündet?

Morgen werden wir in der Weihnachtsbloggerei wieder gemütlich über einen Weihnachtsmarkt schlendern und uns rein optisch schon mal ein wenig durch Düfte von Bratwurst, gebrannten Mandeln und Glühwein durchschnuppern. Ich warte hier schon sehnlichst auf Internet mit Duftübertragung und natürlich auch auf euch, die ihr gerne als Leser*innen in die Weihnachtsbloggerei kommt.

   

Share

1 Kommentar:

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei