------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Mittwoch, 14. November 2012

Ganz in weiß - Adventskalender mit Tortenspitze


Mitte November und es wird so langsam Zeit den Adventskalender in Angriff zu nehmen. Oder zumindest mal einen derer, die ich vorhabe zu basteln, zu bestücken und zu verschenken.

Jetzt hatte ich da neulich über lisa-freundeskreis.de ein Paket von Ferrero erhalten mit einem Sortiment von Mon Chérie, Raffaelo, Ferrero Küsschen und Ferrero Rocher. Die weißen Kugeln von Raffaelo verschwanden leider binnen kürzester Zeit in dunklen Kanälen. Ich vermute hier schwer die Speiseröhre meiner Tochter. Die Ferrero Küsschen landeten gleich bei meinem Vater, zumal sie mich für weihnachtliche Basteleien farblich nicht so sehr inspirierten. Blieben jetzt nur noch Mon Chérie und Ferrero Rocher.

Für letztere habe ich mich heute entschieden, da diese schon so schön goldig eingepackt sind und wunderbar zum Thema Adventskalender passen. So, diese Kugeln sind also in den Tütchen drin.


Und jetzt zum Adventskalender selbst. Benötigt habe ich 6 große Tortenspitzen, 6 Bögen Butterbrotpapier, einige Meter Geschenkband, dekoratives Tape, Klebstoff, Schere, Buntstifte in grün und rot, solche Maisdinger, die gerne als Füllmaterial im Versand verwendet werden und einen Laternenstab. St. Martin ist schließlich für dieses Jahr vorbei.



Ich habe mich farblich auf weiß eingeschossen, zwar kein einheitlicher Farbton, sondern weiß in verschiedenen Nuancen. Man kann das genauso gut in anderen Farben machen, rot-weiß, grün-weiß, ganz silber - wie auch immer.



Die Tortenspitzen und die Bögen vom Butterbrotpapier habe ich jeweils zweimal auf die Hälfte gefaltet und dann dem Falz entlang auseinander geschnitten, so dass ich immer vier gleiche Teile bekam. Insgesamt dann 24 Teile pro Papiersorte.



Anschließend legte ich den transparenten geviertelten Bogen Butterbrotpapier auf die geviertelte Tortenspitze, rechter Winkel auf rechten Winkel und klebte die Kanten aufeinander. Die Ecke vom Butterbrotpapier, die ein wenig stört, habe ich einfach nach außen umgeklappt wie einen Kragen.



Sobald die Klebestellen getrocknet sind, lassen sich die Teile als spitze Tüten zusammen kleben. Ich empfehle hier, vorher die Beschriftung mit den Zahlen 1 bis 24 vorzunehmen. Ich habe es erst hinterher gemacht und das war ein wenig ungeschickt.




Während die neuen Klebnähte trocknen, umwickelt man den Laternenstab mit Tape, egal ob Masking Tape oder anderes, hauptsache es gefällt einem. Auf den Draht mit dem Haken, an welchem normalerweise der Lampion befestigt wird, habe ich diese Maisbobbel gespiest, in weiß versteht sich. Alternativ kann man den Draht natürlich auch umwickeln oder blank lassen - ganz wie es einem gefällt oder wie es zusammen passt.


Kleine Überraschung am Heiligen Abend - zwei Augen schauen rein, eines raus

Dann wurden die Tütchen befüllt, einfach in jedes eine Kugel Ferrero Rocher - passte wie angegossen. Normalerweise hätte ich abgewechselt mit Raffaelo, aber die waren ja leider schon weg. Wenn die Füllung verpackt ist, dann klebt man oben mittig einfach die Tütchen mit einem Streifen Tape doppelt zu, den man später locht, damit man hier ein Bändel durchziehen kann. Durch die Verstärkung mit Tape dürften die Tütchen auch nicht so schnell abreißen.

Zum Schluss noch ein wenig Klimbim an den Laternenhaken hängen und fertig ist der Adventskalender ganz in weiß mit wenig goldenen, silbernen und farbigen Akzenten!






Share

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei