------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Montag, 31. Oktober 2011

Vorboten des Stuttgarter Weihnachtsmarkts gesichtet

Heute bei schönstem sonnigen Herbstwetter dachte ich nicht richtig zu sehen, als ich auf dem Stuttgarter Schlossplatz schon die Aufbauten für den Wintertraum 2011 gesehen habe. Ich habe zwar vergangene Woche bemerkt, dass schon eine Bodenplatte gelegt wurde, hätte aber nie und nimmer vermutet, dass so schnell schon wieder die Hütten da stehen.



Am 11. November 2011 um 17 Uhr findet die Eröffnungsgala statt. An diesem Abend kann man gratis auf die Eisbahn und sich und die Schlittschuhe schon mal einlaufen. Danach dann täglich von 11 bis 23 Uhr und insgesamt bis zum 1. Januar 2012. Sonderöffnungszeiten und mehr Infos findet man hier.



Wer wissen möchte, wie es dort in den vergangenen Jahren aussah, der schaut einfach hier.

  Share

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Ein super Adventskalender für Cineasten

Soeben habe ich einen wirklich originellen Adventskalender entdeckt, der am 3. November 2011 erscheint und den man jetzt aber schon vorbestellen kann. 24 Filme auf DVD - jeden Abend bis Weihnachten gemütlich einen Film anschauen.

Es sind ein paar Blockbuster dabei, aber auch ein paar weniger bekannte Filme. Insgesamt dürfte sich dieses Paket aber sehen und das Herz eines Filmfans schneller hüpfen lassen. Empfohlen sind die Filme ab 16 Jahren und über den Preis kann man eigentlich auch nicht meckern. Knappe 3 Euro pro DVD sind doch recht günstig.

Für größere und erwachsene Kinder, denen mit Süßigkeiten gefüllte Kalender zu langweilig sind und die sich auch nicht über täglich neue Haarklammern, Armbändchen und Kosmetikkram freuen, ist das doch die ideale Adventseinstimmung. Die Filme kommen nicht in Original-Hüllen daher, sonst wären die Ausmaße des Kalenders für eine normaler Zimmerwand vermutlich zu riesig. Wenn wir schon bei den Maßen sind, ausgeklappt braucht man für diesen Adventskalender 97 x 70 cm Platz - mindestens!



Welche Filme sind jetzt auf den 24 DVD mit insgesamt 2.760 Minuten Spieldauer zu sehen? Klassiker und weniger bekannte Filme quer durch alle Genres:

Jurassic Park - Zurück in die Zukunft - The Fast and The Furious - Die Mumie - Die Bourne Identität - Der Clou - Das Fenster zum Hof - Tatsächlich Liebe - The Big Lebowski - Blues Brothers - Fröhliche Weihnachten Mr. Bean - Liebe braucht keine Ferien - Green Zone - Pitch Black - Gladiator - Hot Fuzz - American Gangster - Inside Man - Chuck and Larry - Smokin Aces - Der Grinch - Vorbilder - und dann kam Polly - TV Sampler (Episode 1 von Warehouse 13 + Royal Pains)

Übrigens kann man diesen limitierten Kalender jetzt schon vorbestellen, auch wenn er erst ab 3. November lieferbar sein wird.

Jetzt braucht man nur noch einen Adventskalender mit 24 Tüten voller Potatoe-Chips... Share

Dienstag, 25. Oktober 2011

Geschenkidee zum Selbermachen - Socken, Stulpen oder Mützen im Spiralmuster

Selbermachen ist absolut im Trend. Wer kann, der verschenkt individuell angefertigte und liebevoll gestaltete Accessoires, wie handgestrickte Mützen, Schals, Stulpen, Socken, Pulswärmer oder Stirnbänder. Damit habe ich nur mal die Ideen genannt, die relativ schnell anzufertigen sind und meist auch schon von Anfängern gestrickt werden können.

Ein sehr schönes Muster für Socken (übrigens in dieser Strickart ohne Ferse!), Stulpen, Mützen oder Stirnbänder ist das Spiralmuster. Durch die Strickart ergibt sich ein Rippenmuster, das sich spiralförmig um das Strickgut dreht und dadurch hochelastisch wird und sich sehr gut verschiedenen Arm- oder Beinstärken anpasst.



Ich habe das Muster neulich entdeckt, als ich im Buchladen ein paar Bücher nach neuen Ideen durchgestöbert habe und konnte es mir glatt so lange merken, bis ich das Strickmuster in die Tat umsetzen konnte. Einen Schlauch für eine Stulpe oder ein Stirnband zu stricken geht damit ganz einfach:

Man nehme ein Nadelspiel mit passendem Garn, so in der Durchschnittsstärke 3-4, schlage eine Maschenanzahl an, die durch acht teilbar ist. Ich hatte jetzt für die Stulpen jeweils 16 Maschen auf jeder Nadel. Dann strickt man 4 rechts, vier links und das vier Runden lang. In der 5. Runde versetzt man das Muster um eine Masche, also 1 M links, 4 M rechts, 4 M links etc., in der 9. Runde heißt es dann wieder versetzen, und zwar fängt die Runde mit 2 M links, 4 M rechts, 4 M links an. So geht es immer weiter, bis der gestrickte Schlauch die gewünschte Länge hat.




Damit man sich den Beginn der Runden merken kann, ist es ratsam, diesen mit einem andersfarbigen Faden zu markieren, den man dann alle 4 Runden wieder neu einzieht. Ich finde das Muster total witzig und könnte mir auch vorstellen, an einem zünftigen Pulli so in dieser Art einen Rollkragen anzustricken.

Es gibt übrigens auch ein paar Bücher zum Thema "Socken stricken im Spiralmuster", die ich unten aufgeführt habe. Der Vorteil von Spiralsocken ist der, dass sie vor allem Kindern länger als in Form gestrickte Socken passen. Dann lohnt es sich doch tatsächlich auch, für Kinder selbstgestrickte Socken herzustellen, wenn sie nicht nach ein paar Monaten schon wieder zu klein sind.



Als Weihnachtsgeschenk eignen sich die Spiralstulpen auch ganz gut, man könnte sie zum Beispiel auch auf eine Flasche Wein, Sekt, Olivenöl oder was auch immer aufziehen, doppelt, damit für jeden Arm eine Stulpe verschenkt wird. Das ganze oben noch mit einer dekorativen Schleife verzieren und fertig ist das originelle und nützliche Geschenk. Selbstgemacht und individuell.

   
Share

Montag, 24. Oktober 2011

Weihnachtsdeko oder Adventskalender zum Selbermachen

Heute habe ich mal wieder einen Streifzug durch diverse Läden gemacht und geschaut, wie weit Weihnachten bereits fortgeschritten ist. Und ich musste feststellen, dass sich übers Wochenende ganz schön viel getan hat. Waren letzte Woche oft nur ein paar Ecken mit Weihnachtsdeko ausgefüllt, so können wir jetzt bereits in Etagen zählen.

In einem meiner Lieblingsläden für Wohnaccessoires und Dekoration, nämlich im Depot, entdeckte ich dann tischeweise Weihnachtsutensilien. Da gab es die Themen "Eiskönigin" ganz in glitzrig weiß und silber, dann beerig-erdige Glaskugeln mit verzauberten Rehen und Hirschen, skandinavisches Folklorethema mit roten Sternen, Rentieren und Herzen auf weißem Grund und natürlich das klassische Farbthema mit rot, grün und weiß.

Außerdem entdeckte ich eine gute Idee, nämlich die, dass man einen ganz normalen Kleiderbügel überaus nützlich für die Weihnachtsdeko in den eigenen vier Wänden umfunktionieren kann. Ich bekam Lust, so ein Ding selber zu machen. Also schnappte ich mir einen Einkaufkorb und füllte diesen mit rotem und beigem Filzgarn, sieht aus wie selbst gesponnen, sehr rustikal. Außerdem eine Art Filzschal in dunkelrot, eine Tüte voller Zimtstangen und das war's dann auch schon.

Zuhause angekommen machte ich mich dann auch bald an die Umsetzung der Deko-Idee. Wie das funktioniert, beschreibe ich jetzt.



Zuerst kramt man einen stabilen Anzugkleiderbügel aus dem Schrank. Wichtig ist, dass der Bügel unten die Querverstrebung hat, weil man die benötigt, um die ganze Deko aufzuhängen. Außerdem habe ich mal sämtliche Geschenkbänder, die für mich in Frage kamen, hervorgeholt und inspirativ auf dem Küchentisch verteilt. Farblich habe ich mich hauptsächlich auf rot und natur festgelegt, Akzente würde ich in weiß oder grün setzen, je nachdem was ich so finde.



Zunächst einmal schneidet man ein winziges Loch in die absolute Mitte des Filzschals (man kann vielleicht auch Opas alten karierten nehmen, je nachdem wie die Farben sind) und bohrt da den Haken des Kleiderbügels durch. Anschließend nimmt man ein Band nach Wahl und schneidet ein ordentliches Stück ab. Wichtig ist, dass das Stück so lang ist, dass man damit den Kleiderbügel umwickeln kann und mit dem Rest des Bandes noch eine schöne Schleife binden kann.



Dann wird der arme, alte Holzkleiderbügel warm angezogen. Den Filzschal legt man um den Bügel, so dass die offene Kante auf der Rückseite ist, und umwickelt das Ganze einmal nach links und einmal nach rechts mit dem dekorativen Band. Unten in der Mitte angekommen werden die beiden Bandenden verknotet, damit die ganze Sache auch noch bis nach Weihnachten hält.



Anschließend knüpft man unterschiedlich lange Bänder und Wollschnüre an die Querverstrebung des Kleiderbügels. Dazu hängt man den Kleiderbügel am besten an eine Tür, damit man besser daran arbeiten kann. Ich habe diverse Filzschnüre in unterschiedlichen Längen verwendet, zarte Chiffonbänder, grobes Band aus Sackleinen bzw. Sisal und sobald ich noch ein paar dünnere, gemusterte Satinbänder finde, dann kommen die auch noch ran. Das kann aber dauern. Ich denke da an etwas kleinkariertes, gepunktetes oder sonstwie minimal gemustertes in rot-weiß oder grün-weiß.



An die Bänder habe ich noch nach Lust und Laune kleine Bündel von Zimtstangen (je 3 Stück) rangeknüpft, dazwischen zwei nachgemachte Lebkuchenherzen aus Salzteig, ein filigranes Drahtherz mit schönen Glasperlen und noch ein galaktischer Drahtstern auch mit schönen Glasperlen - alles vor längerer Zeit schon selbst gemacht. Sobald ich meine ganzen Deko-Kisten durchgewühlt habe, werde ich noch das eine oder andere Anhängsel an den Kleiderbügel anbringen.




Besonders gut gefällt mir bei dieser Idee, dass man einen schönen Materialmix machen kann, von zart und fein bis hin zu grob und unbehauen reicht hier die Palette. Wichtig ist nur, dass man sich auf ein Farbthema einlässt und dieses dann auch konsequent durchzieht. Wenn man das beachtet, kann eigentlich nix schief gehen und man kann wirklich schöne Wohnungsdeko mit diesem Konzept herstellen.



Wenn man an den Kleiderbügel Schnüre und Bänder mit 24 Päckchen hängt, dann hat man mit dieser Idee auch sehr schnell und einfach einen Adventskalender gebastelt.



Ich werde diesen Bügel wahrscheinlich als weihnachtlichen "Vorhang" an die Tür unseres Küchenbalkons hängen.




Share

Geschenkidee zum Selbermachen - handgestrickte Ärmelstulpen mit Häkelspitze

Schnell gemacht sind auch gestrickte Ärmelstulpen, die man entweder mit einem Nadelspiel strickt, am besten gerippt eins links, eins rechts, damit eine hohe Querelastizität gegeben ist. Wahlweise kann man noch eine gehäkelte oder gestrickte Fantasiespitze an die untere Kante der Stulpen ansetzen.

Für diese beiden Ärmelstulpen habe ich ein schönes buntes Garn verwendet, das man laut Herstellerangabe mit Nadelstärke 3-4 verarbeitet. Gestrickt habe ich mit dem Strickding medium von Prym, eine Art überdimensionierte Strickliesl. Mit diesem Gerät soll man auch Socken stricken können, was ich aber noch nicht ausprobiert habe.

Für die Stulpen war es wirklich sehr gut geeignet. Ich hatte ursprünglich vor, meiner Tochter dieses Strickding zu schenken, damit sie sich statt stupider endloser Schnüre mit der Strickliesl lieber damit verschiedene bunte Stulpen stricken kann. Aber zuerst musste ich das Teil mal selber ausprobieren.


Das Maschenbild ist irgendwo zwischen glatt rechts und gerippt, außerdem durch den gleichen Maschenabstand sehr gleichmäßig geworden. Es geht wirklich einfach, mit diesem Teil Schläuche zu stricken, die man dann zum Beispiel als Ärmelstulpen verwenden kann oder aber lustige Strickschläuche, die ausgestopft auf die Fensterbank gelegt die Zugluft abhalten sollen. Wäre übrigens auch eine originelle Geschenkidee.

Die Strickstulpen gehen ungefähr bis zum Ellbogen und die angesetzte Häkelspitze reicht bis zum Daumenknochen. Zusammen mit dem Strickding und noch ein paar Knäuel Wolle wird das bestimmt ein nettes Geschenk, mit dem meine Tochter dann produktiv werden kann. Vielleicht schenkt sie mir dann nächstes Weihnachten ein paar Armstulpen...

Share

Sonntag, 23. Oktober 2011

Geschenkidee zum Selbermachen - kuschelweicher Schal

Dieser gemütliche Schal ist in eine paar Stunden fertig. Einfach richtig dicke Wolle kaufen, ich hatte hier ein Bändchengarn, schon etwas älter und deswegen sicherlich nicht mehr erhältlich. Gestrickt wurde mit Nadeln der Stärke 8, das Muster ganz einfach eins rechts, eins links in Rippen.

Der Schal ist 16 cm breit und ca. 150 cm lang, verarbeitet habe ich 150 g Bändchenware aus einer Kunstfaser-Woll-Mischung. 18 Maschen habe ich angeschlagen und dann einfach so lange gestrickt, bis das Garn verbraucht war. Da dieser Schal für ein Kind ist, ist er von den Maßen her ausreichend. Für einen Erwachsenen würde ich ihn vielleicht ein wenig breiter und vor allen Dingen länger machen.


Wer dann noch genügend Garn, Zeit, Muße und Lust hat, kann ja gleich die passende Pudelmütze dazu fertigen, mit so einem richtig fetten Bommel oben drauf. Leider konnte ich kein Garn mehr nachkaufen, sonst hätte ich das bestimmt gemacht. Man kann an die Enden noch Fransen anknüpfen oder aber die Enden zusammenfassen und an die sich ergebende Spitze dann jeweils einen schönen Bommel annähen.

Verschenkt wird das ganze in einer schönen Schachtel, vielleicht noch mit ein paar Nüssen drin oder einer Tüte selbstgemachtem Weihnachtsgebäck. Als Zugabe kann man auch noch 2 Taschenwärmer dazu packen, dann wird es dem Beschenkten bestimmt nicht nur warm ums Herz und um den Hals.

Das dürfte eine Geschenkidee sein, mit der man selten daneben liegt. Einen wärmenden Schal kann im Winter fast jeder gebrauchen und wenn es dann noch Farben sind, die zum Beschenkten passen, dann ist ein selbstgestrickter Schal ein Geschenk, dass wirklich gut ankommt. 

Share

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Seifen verschenken - fertig gekauft oder selbst gemacht

Meistens kaufe ich auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt meinen Seifenvorrat für 1 Jahr ein. Seitdem ich wieder lieber feste als flüssige Seife verwende, genieße ich das Einkaufen von Seife richtig, weil man sich durch eine ganze Palette von Düften durchschnuppern kann.

Auf dem Weihnachtsmarkt habe ich ja meinen Lieblingsstand, von dem ich hier schon einmal berichtet habe. Wie mir mittlerweile von mehren Bekannten erzählt wurde, ist diese Seifenmanufaktur jetzt auch der Lieferant für die Lieblingsseifen meiner Bekannten. Dank meiner Empfehlung.

Manchmal reicht aber der Vorrat dann doch nicht für ein ganzes Jahr und ich hole mir in einem alteingesessenen Laden Nachschub. Der Laden ist der Seifen-Lenz in der Stuttgarter Altstadt, genau gegenüber vom Breuninger-Parkhaus in der Esslinger Straße. Hier gibt es Seifen aller Art, Kerzen für jeden Anlass, Räucherwerk und so altmodische Putzmittel wie Soda oder Bohnerwachs. Ein echtes Idyll verglichen mit den durchgenormten Drogeriemärkten.



Seifen eignen sich auch prima als Geschenk oder zum Befüllen des Adventskalenders. Es gibt so viele dekorative Formen und so viele Duftrichtungen, dass die Wahl zur Qual werden kann. Wer einen Adventskalender mit verschiedenen Seifen füllt, der kann ja das ganze Sortiment einmal rauf und einmal runter einkaufen. Als Weihnachtsgeschenk lässt sich Seife auch gut in Begleitung von mehreren Stücken verschenken, vielleicht ein paar Düfte, die gut zusammenpassen. Entweder eine winterliche Note mit Vanille, Zimt und Honig oder blumig mit Rosen, Lavendel und Maiglöckchen oder holzig-würzige Düfte. Garniert mit einem schönen Handtuch oder ein paar Badekugeln hat man hier gleich ein hochwertiges Geschenk.

Diejenigen, die am liebsten eine ganz individuelle Seife verschenken möchten, können auch versuchen, Seifen selbst herzustellen. Ich selbst habe es noch nie ausprobiert, stelle es mir aber ganz interessant vor, wenn man selbst mit verschiedenen Zutaten experimentieren kann. Was ich allerdings bis jetzt so heraus gelesen habe, ist, dass die Seifenherstellung nicht ganz ungefährlich ist, da man hier mit heißen Fetten und mit ätzender Lauge hantieren muss. Eine gute Schutzausrüstung inklusive Schutzbrille ist dafür also unerlässlich. Doch wenn man sich das Seifensieden zutraut, dann sollte man sich passende Rezepte oder Bücher mit Anleitungen besorgen und recht bald mit der Produktion anfangen. Die Seifenstücke brauchen nämlich nach der Herstellung noch ca. 4 Wochen um zu reifen.

Ich habe hier mal ein paar Bücher ausgesucht, die mir interessant und hilfreich erschienen, um in die Seifenproduktion einzusteigen.

Share

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Vorweihnachtlicher Großputz

Bevor ich anfange, die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren, mache ich üblicherweise erst nochmal richtig sauber. Dann kommt die Deko einfach besser zur Geltung, auch wenn man natürlich mit der Dekoration den einen oder anderen Fleck schlichtweg kaschieren könnte...



Jetzt ist es zwar noch nicht so kurz vor Weihnachten, aber ich habe neulich eine Anfrage bekommen, ob ich ein Reinigungsmittel von www.putzking.de ausprobieren möchte. Da ich jetzt nicht so der Putzteufel bin, bin ich wegen der Anfrage nicht gleich vor lauter Begeisterung an die Decke gesprungen. Aber beim rumstöbern im Onlineshop habe ich dann ein Mittel entdeckt, das mir genau richtig für mich erschien: Wunderglanz Reiniger.



Die Beschreibung hörte sich jedenfalls sehr verlockend an, kurz: man braucht nur wenig Putzmittel, muss nur wenig schrubben und bekommt dafür super saubere Flächen, die auch noch gegen neue Schmutzflecken für geraume Zeit immun sind. Genau das Richtige für mich! Putzen ist nämlich nicht gerade das, was ich am liebsten mache.



Der Wunderglanz Reiniger kommt in einer 1-Liter-Flasche daher, zusammen mit einer 500 ml Sprühflasche. Von dem Konzentrat gibt man nur ganz wenig in die Sprühflasche, füllt diese dann mit Wasser auf und hat ein sehr effektives Reinigungsmittel. Ich habe meinen Herd jetzt einfach mal eine Woche lang vollkrusten lassen. Er hatte stellenweise schöne eingebrannte Flecken, die ich mit dem verdünnten Wunderglanz Reiniger eingesprüht habe, kurz einwirken ließ und dann wirklich ohne großes Schrubben mit dem Küchenschwamm entfernen konnte. An einer ganz hartnäckigen Stelle gab ich 1-2 Tropfen des unverdünnten Reinigers auf eine alte Zahnbürste und bekam auch damit wirklich leicht total eingebrannte Flecken von der Edelstahloberfläche weg.



Und weil es so schön war, habe ich gleich noch die Küchenschränke behandelt. Einsprühen, wischen und freuen. So leicht war Küche putzen noch nie. Das gleiche im Badezimmer. Ruckzuck glänzten Spiegel, Waschbecken und Armaturen.



Mein Vater kam dann heute auch noch vorbei und sah es blinken und blitzen. Er wollte mir glatt den Wunderglanz Reiniger abschwatzen, um damit sein Auto zu putzen. Da muss er sich wohl leider noch ein wenig gedulden. Jetzt werde ich erstmal meinen zum Leben erweckten Putzwahn ausleben und die Wohnung mal wieder richtig auf Vordermann bringen.


Ich denke mit diesem Reiniger spart man sich einiges an Stress und Zeit für den Vorweihnachtsputz. Wer einen richtigen Putzteufel in seinem Bekanntenkreis hat, der kann diesem vielleicht sogar mit so einem Wunderglanz Reiniger kombiniert mit Eimer und Handschuhen eine echte Freude bereiten!



Share

Dienstag, 18. Oktober 2011

Geschenktipp: 50er Jahre Nostalgie

Es dauert zwar noch ein paar Wochen bis Weihnachten, aber trotzdem kann man jetzt schon schauen, ob man das eine oder andere Geschenk findet. Viele Läden bieten im Herbst immer ganz schöne Deko-Artikel für zuhause an, die oft nur für ein paar Wochen erhältlich sind. Da originelle oder stylishe Saisonware oft sehr schnell vergriffen ist, ist es ratsam, sich schnell zu entscheiden.

Bei Strauss Innovation geht die Aktionsware oft weg wie warme Semmeln. Mir ging es schon ein paarmal so, dass ich etwas kaufen wollte und aber noch eine Weile hin- und her überlegte und als ich mich dann entschlossen hatte, war das gute Stück ausverkauft.

Jetzt rollen sie gerade die 50er Jahre neu auf. Dieses Mal mit nützlichen Wohnaccessoires wie Uhren, Vorratsdosen, Thermometer, Pinnwänden und ähnlichem. Ich finde die Sachen sehr schön und auch nicht allzu teuer. Für Leute, die einrichtungsmäßig auf Vintage eingestellt sind, dürfte man damit ins Schwarze treffen. Die meiner Meinung nach schönsten Uhren habe ich hier mal ausgesucht:


Wanduhr mit Qualitätsfrüchten macht sich in Küchen mit rustikal-nostalgischem Touch sehr gut. Vorteil von diesen Früchten ist, dass da garantiert keine Fruchtfliege rangeht. Außerdem sehen sie immer frisch und appetitlich aus. Das ideale Geschenk für gesundheitsbewusste Obstesser, vielleicht kombiniert mit einem großen Korb voller frischen Früchten.



Wanduhr für Konfitüren-Delicateure, die aus jeder Handvoll Obst sofort gläserweise Brotaufstrich zaubern. Oder für Schleckermäulchen, die sich immer zentimeterdick Marmelade aufs Brötchen streichen. Diese Uhr lässt sich natürlich bestens mit 3-5 Gläsern (selbstgemachter) Marmelade verschenken!




Wanduhr mit American Ice Cream in zarten Softeisfarben, genau die richtige Uhr für sehr amerikanische Vintage-Möbel. Bringt garantiert in jede Küche sommerliches frisches Flair. Verschenken würde ich die Uhr zusammen mit einer KitchenAid oder einer etwas kleineren Küchenmaschine.



Wanduhr mit glücklicher Backfee für die gemütliche Küche im Landhausstil. Das Werbemotiv von Dr. Oetker's Backpulver macht Lust auf gemütliches Keksebacken in der Vorweihnachtszeit. Mein Geschenktipp: Die Uhr zusammen mit einem Kuchenrezept und den passenden Backzutaten verschenken.

Noch mehr schöne Wohnaccessoires im 50er Jahre Stil gibt es direkt bei Strauss Innovation. Hier findet man kreative Ideen für Wohnen, Mode und Genuss! Einfach mal reinschauen und stöbern. Die Blechdosen in verschiedenen Größen oder die Magnettafeln kommen als Weihnachtsgeschenk bestimmt auch gut an.

  Share

Montag, 17. Oktober 2011

Weihnachtskarten jetzt schon bestellen

Es ist zwar noch Mitte Oktober, aber wer jetzt schon anfängt, die Weihnachtskarten zu bestellen und vielleicht auch zu beschriften, hat im Dezember mehr Zeit für besinnliche Stunden.

Momentan gibt es 50 % Nachlass auf Weihnachtskarten bei Zazzle, allerdings nur noch bis 23. Oktober 2011. Hier kann man entweder bereits fertig gestaltete Weihnachtskarten auswählen oder sich selbst als Kartendesigner betätigen und mit eigenen Weihnachtsfotos und individueller Beschriftung kunstvolle Grußkarten gestalten.


Siehe mehr personalisierte Geschenke von Zazzle.

Außer Weihnachtskarten kann man auch T-Shirts, Hundebekleidung, Tassen, Mousepads und vieles andere mehr individualisieren. Kreativität kennt hier keine Grenzen! Einfach mal reinschauen, das Angebot ist wirklich riesig!

 


Share

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Die Weihnachtsbloggerei feiert Geburtstag!

Die Weihnachtsbloggerei wird 3 Jahre alt! Und das ist für mich ein Grund zu feiern, nämlich mit einer Blogparade. Drei Jahre habe ich weihnachtliches gesammelt, bearbeitet und veröffentlicht - und das soll noch lange so weitergehen.

Wie aber soll die Geburtstags-Blogparade für die Weihnachtsbloggerei funktionieren?

Um für alle den größtmöglichen Nutzen aus der Blogparade zu ziehen, nämlich für die Leser, die Blogger und natürlich für die Weihnachtsbloggerei, habe ich mir folgendes ausgedacht:

Die teilnehmenden Blogger schreiben als Geburtstagsgruß einen Artikel, der einen Bezug zu Weihnachten hat. Damit das Thema auch nützlich für die Leser ist, sollte es etwas sein, was man nachmachen kann. Also zum Beispiel ein seit Generationen weitergegebenes Plätzchen-Rezept. Oder eine schöne Bastelei mit weihnachtlichem Hintergrund. Oder das beste Weihnachtsgans-Rezept. Oder die Anleitung um selber eine Krippe zu bauen. Oder, oder, oder... Ihr habt hier die volle Themenauswahl, hauptsache es passt zu Weihnachten und man kann es nachbauen, -kochen, -basteln, -stricken...

Die teilnehmenden Blogposts berichten und verlinken außerdem auf diese Blogparade und verlinken auf die Weihnachtsbloggerei.

Der eigentliche Geburtstag dieses Blogs ist am 25. Oktober. Da der Zeitraum bis zu diesem Termin aber ein wenig knapp ist, habe ich die Aktion bis 25. November 2011 angesetzt. Alle bis dahin veröffentlichten Artikel nehmen an der Verlosung einer kleinen Weihnachtsüberraschung teil. Das Los entscheidet und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Damit ich die Blogposts auch sehe, sollte natürlich jeder Blogger seinen Beitrag hier in der Kommentarfunktion verlinken - und zwar nur in diesem Artikel.

Jetzt bin ich mal gespannt auf viele spannende weihnachtliche Artikel!

Hier nochmal der Ablauf der Blogparade in Kurzform:


  1. im eigenen Blog Beitrag zum Thema Weihnachten und Selbermachen schreiben
  2. über diese Aktion berichten und auf die Aktion verlinken
    http://weihnachtsbloggerei.blogspot.com/2011/10/die-weihnachtsbloggerei-feiert.html
  3. auf die Weihnachtsbloggerei verlinken
    http://weihnachtsbloggerei.blogspot.com/
  4. hier unter diesem Artikel im Kommentarbereich Link zum eigenen Beitrag einstellen (E-Mailadresse nicht vergessen, sonst ist im Gewinnfall keine Kontaktaufnahme möglich).


Alles klar? Dann ran an die Tastatur!

Update 1:

Jetzt habe ich die letzten Stunden damit verbracht, schöne Blogs mit DIY-Themen zu finden und die BloggerInnen persönlich zu dieser Aktion eingeladen. Falls jetzt tatsächlich so viele Blogs mitmachen, dass es mindestens 24 tolle Beiträge rund um Weihnachten gibt, dann könnte ich mir vorstellen, daraus eine Art Adventskalender zu machen und im Dezember jeden Tag einen anderen Blog mitsamt dem Weihnachtsbeitrag vorzustellen! Natürlich nur, wenn die jeweiligen Bloginhaber mit einer Verlinkung einverstanden sind.

Update 2:

Und wenn Ihr jetzt wissen möchtet, wie die Geschichte weitergeht, dann müsst Ihr nur hier schauen. Heute habe ich die Gewinnerin bekannt gegeben und die anderen teilnehmenden Blogs vorgestellt.

Blog-Parade

Share