------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Montag, 7. Dezember 2009

Heute auf dem Esslinger Weihnachtsmarkt und Mittelaltermarkt

Montags, habe ich gedacht, ist es bestimmt nicht überfüllt auf dem Esslinger Weihnachtsmarkt. Also durfte Töchterlein kurzerhand vom Kindergarten fern bleiben und wir machten uns mit dem ÖPNV in Richtung Esslingen auf den Weg. Dort angekommen stiegen ungefähr gefühlte 2.000 Menschen aus der S-Bahn, alle mit dem gleichen Ziel: Esslinger Innenstadt und damit auch der Esslinger Weihnachtsmarkt.

Ich dachte ja, ich kann vielleicht meiner Tochter ein bißchen was vom Mittelalter nahe bringen, zumal ich das selbst gar nicht mehr so intensiv erlebt habe... Naja, aber irgendwie bin ich wohl doch nicht so der Typ fürs Früh-, Hoch- oder Mittelmittelalter.

Ich konnte mich noch dumpf daran erinnern, dass ich schon vor 9 Jahren, als ich öfter mal in Esslingen am Neckar zu tun hatte, über den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt lief und dem schon damals nicht allzu viel abgewinnen konnte. Aber im Laufe der Zeit hat die Erinnerung daran nachgelassen und geblieben sind nur noch die positiven Eindrücke, was mich ja heute dann auch dazu bewog, diesen Ausflug zu machen.

Hier mal ein paar Bilder:


Ein handbetriebenes mittelalterliches "Riesenrad" - bestimmt eine Gaudi auf den regennassen Holzböden zu sitzen und sich durchschaukeln zu lassen.


Die Alternative zur weihnachtsmarktüblichen Bratwurst: gut durchgegrillte Keulen und ein schönes Fladenbrot dazu.


Hier haben wir unsere Flammkuchen gegessen, Modell Speck mit Zwiebeln. Hat geschmeckt und das Ambiente war an diesem Stand für mich auch stimmig und appetitlich.



Der Mittelalter-Lokus. Ich habe ihn nicht von innen besichtigt. Aber auf der Website von mittelalter-lokus.de gibt es auch die Möglichkeit, einen Blick in die Räumlichkeiten zu werfen. Sehr interessant!



Der Zundermacher. Es hat wirklich gebrannt wie Zunder und auch entsprechende gerochen.


Ein öffentliches Badehaus. Soviel ich am Rande mitbekommen habe, kann man hier tatsächlich ein Bad nehmen. Da ich aber nur mit einem halben Ohr zugehört habe und mit dem anderen halben Auge immer einen Blick auf meine Tochter geworfen habe, bin ich mir nicht ganz sicher, ob das stimmt, was ich hier schreibe. Falls es jemand genauer oder besser weiß, darf er das gerne mitteilen!

Für mich jedenfalls ist das Mittelalter vorerst abgehakt. So viele ungepflegte Leute, die dann auch noch mit Lebensmitteln hantieren, habe ich schon lange nicht mehr auf einem Markt gesehen. Der einzige Stand, der auf mich einen appetitlichen Eindruck machte, war der genau am Eingang des Rathauses, wo es Flammkuchen gab. Den Backofen nebst Bäcker sieht man auch auf einem der oben eingebundenen Fotos.

Ansonsten: man kann es sich mal anschauen, für das Objektiv ist sicherlich auch das eine oder interessante Bild dabei, aber für mich reicht es, einmal in 9 Jahren dort gewesen zu sein.

   Share

1 Kommentar:

  1. (Dein Blog lädt wirklich zum Schmökern ein, schlimm ist das...) Auf dem Esslinger Weihnachtsmarkt war ich auch schon und ich fand ihn sehr schön. Und ja: Ich habe Menschen baden sehen. ;) Ich glaube, ich war auch im selben Jahr dort wie du... Wobei ich Glück hatte: Es war nicht zu voll, vielleicht hat es mir deshalb so viel besser gefallen als dir. ;)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Beitrag - wir freuen uns, wenn Du bald wieder bei uns vorbei schaust!

Sabine von der Weihnachtsbloggerei