------------------------ -----------------------------

Empfohlener Beitrag

Kokosmakronen - Weihnachtsgebäck in letzter Minute

Und weiter geht es mit der spontan entstandenen Mini-Serie "Weihnachtsgebäck in letzter Minute" oder "Last Minute Cookies in ...

Sonntag, 30. November 2008

1. Advent


Heute war also schon der 1. Advent - und gestern war es somit allerhöchste Eisenbahn, einen Adventskranz auf den Tisch zu stellen und das Ambiente ein bißchen weihnachtlicher zu gestalten.

Das hat auch alles soweit geklappt und bis 3 Uhr morgens war alles planmäßig. Leider war dann ab dem Zeitpunkt sowohl die Nacht vorbei als auch der Tag so gut wie gelaufen, da sich meine Tochter pünktlich zum 1. Advent eine Viruserkrankung zugezogen hatte.

Aber wir haben trotzdem zum Frühstück die erste Kerze angezündet und uns am Kerzenschein erfreut. Dafür mussten wir leider die heutige Engelsaufführung platzen lassen, da meine Tochter heute allerhöchstens glaubhaft den sterbenden Schwan hätte mimen können, aber keinesfalls ein Engelchen voll der Vorfreude...So war es denn ein wenig feierlicher Adventssonntag, dafür aber um so geruhsamer. Das ist doch auch was wert.

Heute abend habe ich dann noch schnell den Adventskalender bestückt. Morgen ist schließlich schon der erste Dezember und Töchterlein freut sich schon wahnsinnig darauf, die nächsten 24 Tage eine Überraschung nach der anderen zu bekommen.

Die 24 Päckchen für den Kalender habe ich bereits vor ein paar Wochen gepackt, lauter Kleinigkeiten, die ich übers Jahr gesammelt habe.

   
Share

Samstag, 29. November 2008

Leise rieselt der Schnee

Leise rieselt der Schnee,
still und starr ruht der See.
Weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, Christkind kommt bald!

In den Herzen wirds warm,
Still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

Bald ist Heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur wie lieblich es schallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!
Share

Freitag, 28. November 2008

Geschenkidee - ich bin begeistert

Heute habe ich etwas sehr Außergewöhnliches im Netz entdeckt - zumindest bis jetzt noch außergewöhnlich.

Es ist eine Kombination eines literarischen Romanes, der als online-Roman verknüpft ist mit Google Maps. Es handelt sich um den Roman "Senghor On The Rocks" von Christoph Benda. Die graphische Aufmachung ist wie ein richtiges Buch gestaltet, auf der linken Seite jeweils wird der Szenenspielort graphisch als Karte von Google Maps dargestellt. Auf der rechten Seite befindet sich der Text.

Die Geschichte handelt von dem Kameraassistenten mit Spitznamen "Chi", der vor dem Hintergrund zeitgleicher sportlicher und politischer Ereignisse in Dakar in den Strudel des Geschehens gerissen wird. Die spannende Handlung erschließt sich noch besser, indem man wirklich erstmals in einem Buch parallel in den Ort des Geschehens auf den zur Verfügung gestellten Luftbildern virtuell eintauchen kann.

Den kostenlosen online-Roman "Senghor On The Rocks" von Christoph Benda kann man sich hier anschauen bzw. durchlesen. Es gibt auch ein virtuelles Lesezeichen, dass sich jeweils die Seite merkt, auf der man eine Lesepause eingelegt hat.

Eine wirklich originelle Geschenkidee für virtuelle Freunde aus dem Internet - aber natürlich auch für die realen. Eine schön gestaltete e-Mail mit dem Link zu "Senghor On The Rocks" sorgt bestimmt bei noch mehr Leuten für Begeisterung. Share

Donnerstag, 27. November 2008

A B C, die Katze lief im Schnee

ABC, die Katze lief im Schnee.
Und als sie dann nach Hause kam,
da hatt'sie weisse Stiefel an,
o jemine, o jemine
die Katze lief im Schnee!

ABC, die Katze lief zur Höh'.
Sie leckt ihr kaltes Pfötchen rein
und putzt sich ihre Stiefel fein
und ging nicht mehr, und ging nicht mehr,
und ging nicht mehr im Schnee.

Das ist zwar nicht wirklich ein Weihnachtslied, aber passt gut zur Jahreszeit. Share

Postadressen vom Weihnachtsmann und Christkind

Seit ungefähr Mitte November können Kinder wieder ihren Wunschzettel an die verschiedenen Weihnachtspostämter abschicken. Die Wunschzettel, die bis spätestens Mitte Dezember beim Weihnachtspostamt angekommen sind, werden möglicherweise auch noch beantwortet - zur doppelten Freude der Kinder.

Hier liste ich einfach mal die mir bekannten Adressen auf. Für die Richtigkeit übernehme ich keine Gewähr.

  1. An den Weihnachtsmann
    Weihnachtspostfiliale
    16798 Himmelpfort
  2. An das Christkind
    Postfach 10 01 00
    21709 Himmelpforten
  3. An den Weihnachtsmann in Himmelsthür
    31137 Hildesheim
  4. An den Weihnachtsmann in Nikolausdorf
    49681 Garrel
  5. An das Christkind
    51766 Engelskirchen
  6. An den Nikolaus
    66351 St. Nikolaus
  7. An das Christkind
    Kirchplatz 3
    97267 Himmelstadt
    http://www.post-ans-christkind.de/
   
Share

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder
kommt das Christuskind
auf die Erde nieder
wo wir Menschen sind.

Kehrt mit seinem Segen
ein in jedes Haus.
Geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.

Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,
dass es treu mich leite
an der lieben Hand.
Share

Mittwoch, 26. November 2008

Eröffnung Stuttgarter Weihnachtsmarkt 2008 - Nr. 4


Endlich sind wir dann auf dem Karlsplatz gelandet, wo auch dieses Jahr wieder das finnische Weihnachtsdorf aufgestellt ist. Und dort roch es wirklich lecker, nämlich nach diesem Flammlachs, der direkt vor Ort zubereitet wird und wirklich fantastisch frisch ist.


Wir holten uns also 3 Portionen von diesem Lachs, der zusammen mit Salat und Baguette serviert wird, und verkrümelten uns in das Lappen-Tipi - oder war es ein Doppel-Lappen-Tippi? Schreibt man Tipi eigentlich mit 2 "p" oder nur mit einem? Keine Ahnung! Aber Doppel-Lappen-Tippi gefällt mir eigentlich am besten von diesen Bezeichnungen, zumal es auch am zutreffendsten ist. Es sind tatsächlich 2 große, spitze Zelte, die auch noch mit so einer Art Zeltgang verbunden sind.

Drinnen sitzt man an roh gezimmerten Holztischen und -bänken. Damit man es am Hintern gemütlich hat, liegen Rentierfelle auf den Bänken und damit das Auge auch etwas Warmes sieht, werden Blechtonnen als Feuerstätten umfunktioniert und geben zumindest mal warmes Licht.

Der Lachs war hervorragend, auch wenn mich der diesjährige Preis doch etwas stutzig gemacht hat. Mittlerweile kostet so ein Tellerchen in der Größe eines Kuchentellers glatte 10 €, angefangen hat es vor 5 Jahren mit 5,50 € - wenn ich mich richtig erinnere. Mir scheint, in Finnland haben sie eine galoppierende Inflation.

Aber lieber einen guten Lachs für 10 € als eine schlechte Bratwurst mit Pommes für 6 €. Zwar hat man von letzterem Essen mehr, weil es einem die nächsten 8 Stunden regelmäßig aufstößt, nur wer will das schon!
Share

Eröffnung Stuttgarter Weihnachtsmarkt 2008 - Nr. 3




Bei unserem Rundgang entdeckten wir dann glücklicherweise wieder die lebendige Krippe an der Markthallen - der Renner bei den Kindern, außer natürlich Karussell, Zuckerwatte, Lebkuchen, Spielzeug und ähnlich klebrige, süße oder bunte Sachen.

Mir fiel gleich auf, dass der Esel dieses Jahr viel jünger, hübscher und gepflegter aussah als der, den sie sonst immer dabei hatten. Ich nehme mal wohlwollend an, dass der seitherige Esel nun pensioniert wurde...

Die Schafe hatten wieder Lämmer, sogenannte Weihnachtslämmer, nicht zu verwechseln mit den wohlschmeckenden Osterlämmern. Und ein paar Ziegen gab es auch. Aber der Esel war der absolute King im Stall. Immer wenn er aufkreuzte, sprangen die halb so großen und noch kleineren Tiere gleich erschreckt aus dem Weg. Dabei sah das Eselchen soooo lieb und süß aus. Ich weiß gar nicht, was die Schafe und Ziegen hatten...
Share

Eröffnung Stuttgarter Weihnachtsmarkt 2008 - Nr. 2


Nachdem wir also dann die Eröffnungsfeier frühzeitig bzw. noch vor deren Beginn verlassen mussten um das Seelenheil meiner Tochter nicht zu gefährden, trennten sich kurzfristig unsere Wege. Tochter ging mit Oma Karussell fahren, während ich noch eben auf eigene Faust durch den halbwegs eröffneten Markt ging und die Ruhe vor dem Sturm genoss.

Als wir uns dann wieder getroffen hatten, schauten wir uns noch ein paar Highlights von den märchenhaften Dachdekorationen an und machten uns auf den Weg Richtung Markthalle, um zu schauen, ob auch dieses Jahr wieder die lebendige Krippe mit Esel, Schafen und Ziegen aufgebaut war.
Auf dem Weg dahin kamen wir an ein paar Ständen mit Speiseangebot vorbei, die bereits geöffnet hatten. Was mich da aber wirklich erschüttert hat, war der überhaupt nicht leckere Gestank von altem Fett. Das wundert mich doch sehr, dass am ersten Markttag schon ein Fettgestank in der Luft hängt, als ob da schon wochenlang in der gleichen Ölmischung frittiert worden sei. Oder bewaren da manche Frittenverkäufer das Fett jahrelang in Altölfässern auf, um es dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit wieder aufzutischen!?!?!?
Share

Eröffnung Stuttgarter Weihnachtsmarkt 2008




Heute war es endlich so weit: der Weihnachtsmarkt wurde offiziell um 18.00 Uhr eröffnet - wie seit einigen Jahren mit Ansprache und Advents- und Weihnachtsliedern im Schlosshof des Alten Schlosses.

Wir stiefelten also gegen 17.00 Uhr Richtung Stadtmitte, jeder von uns dreien vermutlich mit einer anderen Absicht. Meine Tochter wollte unbedingt Karussell fahren auf dem Schlossplatz, meine Mutter war hungrig auf Flammlachs und ich wollte ein paar stimmungsvolle Bilder fotografieren und mir die Anspielprobe im Hof des Alten Schlosses anhören und -sehen. Die eigentliche Aufführung ist mir dann doch meist zu gut besucht, deswegen begnüge ich mich normalerweise mit der Probe.

Kaum waren wir also im Hof des Alten Schlosses, schon ging das Genörgel meiner Tochter los. Schön. Ich fotografierte kurz alles was mir so vor die Kamera kam und dann verließen wir diesen romantischen und verzaubert anmutenden Ort schon wieder.

Ich kann mich noch daran erinnern, wie schön die Weihnachtsmarkteröffnung war, als meine Tochter noch wehrlos im Buggy festgeschweißt war, ein paar glitzernde Schneeflöckchen fielen und der als Engel verkleidete Kinderchor mit Blockflöten- und Posaunenbegleitung anfing mit "Tochter Zion". War das schön! Aber so wie es aussieht kann ich meine Tochter damit nicht mehr begeistern.
Share

Dienstag, 25. November 2008

Frischer Flammlachs

Zum Glück haben wir seit ein paar Jahren zusätzlich zu unserem traditionellen Stuttgarter Weihnachtsmarkt immer einen finnischen Weihnachtsmarkt auf dem Karlsplatz. Er startet wie der Stuttgarter Weihnachtsmarkt am 26.12.2008, endet aber bereits am 22.12.2008, damit auch die finnischen Marktbeschicker rechtzeitig zu Weihnachten zuhause sein können.

Ich persönlich favorisiere ja den finnischen Weihnachtsmarkt, weil er einfach noch nicht so überlaufen ist, man noch genügend Platz hat um zu atmen und man dort leckeren, frischen Flammlachs (s. Foto) essen kann. Zum Aufwärmen kann man einen Glögi (Beerenglühwein) trinken, zum Nachtisch gibt es Pfannkuchen mit Beerenmarmelade.

Die rot bemalten Holzhütten mit den Glasscheiben sehen auch sehr schön aus. Dort findet man unter anderem finnisches Kunsthandwerk, finnische Messer und warme finnische Stricksachen für Ohren, Kopf, Hals und Hände.

Zusätzliche Infos findet man auch unter Kalevala Spirit.
Share

Impressionen vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt Nr. 4





Auf dem Stuttgarter Marktplatz habe ich diese im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaften Dekorationen auf den Dächern der Hütten entdeckt. Spielzeug mit Teddybären genauso wie eine riesengroße Schatztruhe, gefüllt mit lauter glitzernden Kostbarkeiten, eine romantische Schwarzwaldmühle am rauschenden Bach findet sich gleich neben der Szene mit Hänsel und Gretel vor dem Lebkuchenhaus. Auch dieses Jahr ist die Dekoration wieder richtig schön geworden.


Share

Impressionen vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt Nr. 3



Die dekorierten Dächer machen sich auch vor dem Hintergrund der Stiftskirche gut.
Share

Impressionen vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt Nr. 2

Heute vormittag, bei eisiger Kälte und strahlendem Sonnenschein ging es weiter mit der Arbeit. Die Dächer waren alle schon weitgehend dekoriert, viele Stände schienen auch schon fast fertig zu sein, aber einiges war trotzdem noch zu tun.

Der Wochenmarkt fand jetzt erstmals wieder auf der Königstraße statt auf dem Marktplatz statt, dafür ist eben jetzt die halbe Innenstadt Weihnachtsmarkt für die nächsten 4 Wochen.

Ich wundere mich sowieso, welche Ausmaße dieser Markt noch annehmen wird. Eines Tages zieht er sich vermutlich von der Innenstadt über den Schlossgarten, die mittleren und die unteren Anlagen bis nach Bad Cannstatt. Das hätte dann den Vorteil, dass sich die ganzen Touristen, die ab Mittwoch in Scharen über Stuttgart einfallen werden, besser verteilen würden.
Ist es nicht schön, wie unser Merkur oder Hermes, der goldene, auf einem Tannenwipfel balanciert?
Share

Impressionen vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Die letzten Tage wurde ganz fleißig gearbeitet in Stuttgart, auf dem Marktplatz, dem Schillerplatz, dem Schlossplatz und in der Calwer Straße - natürlich auch andernorts, aber hier speziell ging es um den Aufbau des Weihnachtsmarktes, der morgen abend eröffnet wird.

Am Montagnachmittag - also gestern - waren die Marktbeschicker bereits dabei, die Ware anzukarren und einzuräumen. Viel Zeit haben sie ja nicht, denn bis Mittwochabend müssen all diese Minifigürchen z. B. dekoriert sein, eine Arbeit für besonders geduldige Zeitgenossen.

Hier ein Stand auf dem Stuttgarter Marktplatz, wo man jede Menge schöne Artikel für die Weihnachtsdekoration bekommt und natürlich auch als kleine Präsente.
Zwischendurch wiederum fand man Gestalten auf den Dächern, wo man sich nicht sicher sein konnte, ob da vielleicht zwischen all dem Tannengrün der Schopf des Christkindes hervorlugt?! Auch saßen viele engelsgleiche Gestalten auf den Dächern und nagelten noch die Dekoration fest, bevor der große Ansturm am Mittwochnachmittag kommt.


Share

Montag, 24. November 2008

Klasglar...

Sehr schönes Glasdesign habe ich bei DERUDesign entdeckt. Schade, dass ich gar nicht so viele Leute zum Beschenken habe, sonst würde mir hier bestimmt auch das eine oder andere Teil sehr entgegen kommen.

DERU-Design - Schalen und Teller
Hier würde ich sofort fündig werden, eine schöne Schale bestückt mit exotischem Obst oder ein farbiger Teller dekoriert mit Weihnachtsplätzchen wären hier meine Geschenkideen. Eine Glasschale lässt sich natürlich auch mit Kosmetikprodukten füllen, kombiniert mit einem Massageschwamm oder Duftölen.

DERU-Design - Flaschen und Karaffen
Aus diesem Bereich lassen sich schöne Geschenke für Essig- & Ölliebhaber kreieren, indem man einfach die entsprechenden Gefäße mit der entsprechenden Flüssigkeit abfüllt und gut verschließt, damit kein Tropfen entweichen kann. Oder man befüllt eine Flasche mit einem selbst angesetzten und geschmacklich verfeinertem Öl oder Essig. Wie wäre es mit 3 verschiedenen Kräuterölen? Einmal Thymian, einmal Rosmarin und einmal Lavendel? Das ganze als schönes Arrangement in einem entsprechenden Korb oder einem Geschenkkarton. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

DERU-Design - Wassersets und Trinkgefäße
Der Trend geht eindeutig zum Einfachen und Natürlichen. Welches Getränk ist einfacher und natürlicher als Wasser? Aber auch hier gibt es mittlerweile nicht nur Preis- sondern auch Qualitätsunterschiede. Ich könnte mir als Geschenk für einen Wasser-Gourmet eine edle Wasserkaraffe mit passendem Trinkgefäß vorstellen. Dazu gibt es dann ein ausgefallenes Wasser wie Fuji - eben eines, das man sich nicht jeden Tag leistet und welches auch nicht unbedingt beim Getränkehändler um die Ecke erhältlich ist. Share

Krippe & Co.

Von früher kenne ich noch den Brauch, in der Adventszeit die Krippe aufzustellen. Ganz besonders hat mir die Art und Weise gefallen, wie es eine mir bekannte Familie zu tun pflegte. Am 1. Advent wurde das Krippengebäude bzw. der Stall aufgestellt, danach kam jeden Tag eine neue Figur dazu, Tiere, Hirten, das heilige Paar, die drei Könige und zu guter Letzt das Jesuskind. Die Kinder dieser Familie waren immer ganz aus dem Häuschen, wenn sie morgens wieder eine neue Figur in der Krippe entdeckten. Das ist auch eine schöne Art, das Warten auf Weihnachten etwas spannender zu gestalten.

Schöne Krippen und dazugehörige Figuren habe ich im Webshop von "Religiöse Geschenke & Andenken" entdeckt. Auf der Seite religiöse-geschenke.de findet man außer Zubehör für die Krippe natürlich auch die Krippen selbst, aber auch schöne Schutzengel, handwerklich gefertigte Kerzen aus Bienenwachs, Weihnachtskarten, Weihrauch, Madonnen und vieles mehr. Share

Schon ein Geschenk für die lieben Kinder gefunden?

Glücklicherweise habe ich dieses Jahr die meisten Sachen schon beisammen, die am Heiligen Abend vom Christkind an mein Töchterlein geliefert werden. Aber wenn ich jetzt noch such müsste, dann auf einer bestimmten Seite, wo es eine beachtliche Auswahl gibt von Spielzeug für Klein und Groß!

Egal ob Holzspielzeug, Puppenzubehör, Geschicklichkeitsspiele oder Elektronikspielzeug, hier würde meine Tochter bestimmt fündig werden. Und für die in der Weihnachtszeit von vielen Ausgaben geplagten Eltern gibt es auch den einen oder anderen Aktionspreis.

Der Webshop von spielgeschenke.de ist einfach und übersichtlich aufgebaut und man findet wirklich schnell ein passendes Geschenk - übrigens nicht nur für Weihnachten, sondern auch für Ostern oder Geburtstage. Share

Sonntag, 23. November 2008

Adventskalender

Für mein Glück benötige ich persönlich keinen Adventskalender. Aber meine Tochter. Sie braucht einen - wenn nicht gar zwei. Letztes Jahr hatten wir hier bei uns einen ganz einfachen und ganz preisgünstigen Schokoladen-Adventskalender für ungefähr 0,59 €. Bei der Oma hing dafür einer für den 20-fachen Preis, dafür auch mit Schokolade gefüllt, aber von einer namhaften Firma, die sich diesen Namen auch fürstlich entlohnen ließ. Nun denn, wer's mag...

Dieses Jahr hängt ein über-5-Euro-kostender Adventskalender hier in unserer Wohnung, nämlich der von Töchterleins Papa und ich habe für die Wohnung von Töchterleins Oma das ganze dann getoppt: Eine 1,80-m-hohe Filzkreatur in Form eines Weihnachtsmannes vor der Nordmanntanne gekauft, die 24 Täschlein mit gar allerliebsten Päckchen bestückt, z. B. konfiszierte Ware, die meine Tochter bei irgendwelchen Restaurantbesuchen bekam, Spielwaren von dem amerikanischen Feinschmeckerrestaurant mit dem goldenen "M", kleine Süßigkeiten, ein bißchen glitzernde Weihnachtsdeko fürs Kinderzimmer und sonstige Kleinigkeiten sind in diesen 24 Päckchen drin. Ich werde wahrscheinlich selber jeden Tag aufs neue überrascht sein, was da alles zum Vorschein kommt.

Jedenfalls hat sie auch auch dieses Jahr wieder alle Hände voll zu tun, um die Türchen auf sämtlichen Kalendern zu öffnen. Ich muss nur sehen, dass ich nächstes Jahr diese Aktion so toppen kann, dass die Kleinigkeiten aus dem Kalender nicht gar zur Konkurrenz zum eigentlichen Weihnachtsgeschenk werden.

Naja, sobald sie lesen kann, kann man sie vielleicht auch mit klugen Sprüchen erfreuen anstelle von Schokolade und Ü-Eier-Spielzeug. Share

Weihnachtsmarkt

Letztens fingen sie schon an, die Kabel für die Festbeleuchtung zu verlegen oder besser gesagt zu hängen, von einer hölzernen Säule zur anderen, dicke schwarze Starkstromkabel - nehme ich mal an.

Gestern, nachdem der samstägliche Wochenmarkt zuende war, kamen die riesigen Trucks mit den Bauteilen für die Hütten. Der Baum auf dem Marktplatz stand bereits, die anderen Bäume waren auch schon sturmfest montiert - ist ja wichtig bei einer Baumhöhe von bestimmt 10 Metern.

Und wie ich mir heute von meiner Kundschafterin - meine Tochter - erzählen ließ, sind die Hütten bereits alle da, fertig aufgestellt und die Marktbeschicker sind dabei, die Dächer mit Tannenreis auszulegen, die Dekoration zu befestigen, die Innenausstattung zu verfeinern und das Ganze bei Temperaturen um null Grad.

Nächsten Mittwoch geht es los, um 17 Uhr ist die offizielle Eröffnung, wie immer hier im Innenhof des Alten Schlosses, eine wahnsinnig romantische Kulisse.

Früher habe ich nicht viel übrig gehabt für den Weihnachtsmarkt, aber eher deswegen, weil er mir meist zu überlaufen war durch die ganzen Touristen, die jedes Jahr hierher importiert werden - selbst aus Fernost. Aber mittlerweile könnte ich selber sentimental werden, vor allem wenn die Eröffnung dann auch noch so perfekt ist, dass vom Himmel ein paar engelsfedergleiche Flöckchen schweben und mein Töchterlein mit seinem engelsgleichen Gesicht staunend in den Himmel blickt. Hoffentlich ist die Stimmung auch dieses Jahr wieder so romantisch - die letzen beiden Jahre hätten diesbezüglich kitschiger nicht sein können! Share

Einfach und deftig

Heute scheint irgendwie der Tag des Essens gewesen zu sein. Jedenfalls habe ich abends noch einen schönen deftigen Krauteintopf gekocht. Auch dieser passt perfekt zur Jahreszeit und heizt von innen her richtig ein, macht satt, glücklich und zufrieden.

Hier kann ich das Rezept direkt auswendig eintippen. Man benötigt

1/2 Weißkohl
7 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
5 Karotten
1 Zwiebel
geräucherten Bauchspeck
Wasser
gekörnte Brühe
Butterschmalz
Kümmel
Salz
Pfeffer

Erst die Zwiebel würfeln und in etwas Butterschmalz andünsten. Währenddessen schon den halben Weißkohl ohne Strunk erst grob achteln, dann in 1 cm breite Streifen schneiden und zu den Zwiebeln geben. Ungefähr 200 ml Wasser dazu geben und mit gekörnter Brühe abschmecken.

Dann die Kartoffeln schälen, grob würfeln und dazu geben, die Karotten schälen, in Stücke schneiden und ab in den Topf damit. Den Bauchspeck nicht vergessen, erst entschwarten, dann entknorpeln und anschließend noch in dünne Streifen schneiden und diese in den Topf geben.

Eine ordentliche Portion Kümmel dazu (den braucht man, damit es erstens besser schmeckt und zweitens besser verdaulich ist) und den Eintopf bei geringer Temperatur so lange schmoren lassen, bis auch das letzte Kartoffelstückchen gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Guten Appetit!

Danach friert garantiert keiner mehr und Hunger hat auch niemand mehr.
Das ist übrigens ein optimales Essen für den Heiligen Abend, wenn man ihn so verbringt wie wir, nämlich dass die ganze Familie dem Krippenspiel in der Kirche zuschaut, weil dort das Familienküken mitspielt. Also ist keiner daheim, der schonmal was schönes zu essen machen könnte, bis man gegen halb sieben wieder zuhause ist. Da bietet sich so ein deftiger Eintopf geradezu an, zumal man diesen bereits nachmittags zubereiten kann und er umso besser schmeckt, je länger er noch ruhen durfte und durchziehen konnte - natürlich nicht tage- oder wochenlang. Das Essen ist dann ruckzuck aufgewärmt, wenn man wieder nach dem Krippenspiel wieder zuhause ist und während des Essens kann sich ja dann schonmal das Christkind in die gute Stube schleichen...
Share

Was gibt es Schöneres...

... als an einem winterlichen Sonntagnachmittag aus der Kälte nach Hause zu kommen und von einem Duft nach Apfelkuchen, Kaffee und Sahne empfangen zu werden.

Und wenn dann der Apfelkuchen auch noch so lecker schmeckt, wie er aussieht, die Sahne sich halbfest über den lauwarmen Apfelkuchen legt, dann hat man doch wirklich den Himmel auf Erden!

Den Apfelkuchen hat heute übrigens meine Mutter gebacken, nach einem Rezept von meiner Großmutter. Einen besseren gibt es einfach nicht. Nur soviel sei im Moment dazu gesagt: Der Boden ist ein Mürbteig, die Äpfel dürfen von der Sorte Boskop sein und darüber kommt ein himmlisch leckerer Rahmguss. Rezept folgt, sobald ich es ergattert habe.
Share

Endlich Winter!

Ich gehöre ja zu dieser Minderheit, die sich schon ab Januar wieder auf die nächste Adventszeit freut und für die ein knackiger Kälteeinbruch zu den schönen Dingen des Lebens zählt. Seit Freitagnachmittag fühle ich mich richtig in meinem Element. Von mir aus darf es jetzt ruhig eine Weile frostig bleiben, am liebsten noch mit jede Menge Schnee.

Und während es draußen schöne Schwarz-Weiß-Motive gibt mit nur wenigen Farbkleksen, kann man sich in die gute Stube um so wärmere Farben holen, wie z. B. mit einer mehr oder weniger exotisch gefüllten Obstschale. Rotbackige Äpfel, grünbeblätterte Clementinen, rotmelierte Granatäpfel, gelbe Bananen und leuchtend orange Khakis bringen sofort stimmungsaufhellende Farben in die Wohnung und liefern zudem noch jede Menge Vitamine und sonstige lebenswichtige Inhaltsstoffe.
Mit frischen Walnüssen und vielleicht noch einer Ananas macht man sich ruckzuck einen leckeren Obstsalat daraus. Wer mag, kann sich noch eine Handvoll gerösteter Pinienkerne darüber streuen und das ganze noch mit einem Schuss Orangenlikör abschmecken - oder einfach nur flüssige Sahne dazu gießen.
Share

Mittwoch, 5. November 2008

Laternenlauf

Heute war in unserem Viertel ein Riesen-Laternenlauf, mit Blaskapelle, Sankt Martin auf dem Pferd, vielen Kindern mit Laternen und anschließender kleiner Zirkusvorstellung mit Feuerschlucker und Jongleuren. Dazu gab es die obligatorischen geteilten Brezeln, Glühwein und Kinderpunsch und natürlich auch noch Bratwürste vom Grill. Alles wunderschön - weiß ich zumindest vom letzten Jahr.

Nur dieses Jahr war alles ganz anders. Meine Tochter und ich haben einen viel zu lange dauernden Mittagsschlaf gemacht und als wir aufwachten und noch schnell etwas zum Abendessen einkaufen wollten, hörte ich von draußen schon Geräusche... Blasmusik... Kinderstimmen... und es roch stark nach Bratwurst.

Ich habe natürlich kein Sterbenswörtchen über meine Wahrnehmungen verlauten lassen, um kein Familientheater zu provozieren. Zum einkaufen wären wir normalerweise genau über diesen Platz gegangen, wo just in diesem Moment sich die ganze Gesellschaft zum Ausklang des Laternenlaufes versammelte. Wir haben dann extra einen Riesenumweg gemacht, um ja nicht an diesem neuralgischen Punkt vorbei zu kommen, auch nicht in Sichtweite. Wir haben es tatsächlich geschafft, dass die Veranstaltung von meiner Tochter noch nichtmal im entferntesten bemerkt wurde.

Jetzt haben wir ja wieder ein Jahr Zeit, um uns auf den nächsten Laternenumzug bei uns im Viertel zu freuen. Share

Dienstag, 4. November 2008

Weihnachtsfeeling


Pünktlich zur dunklen Jahreszeit stellt sich bei mir die alljährliche Erkältung ein, die ab jetzt mindestens bis März und vor allem über Weihnachten normalerweise immer wieder aufflackert. Auch das ist für mich immer ein Zeichen, dass das Jahresende und damit das Weihnachtsfest unaufhaltsam näher rückt.

Wenn ich mich an letztes Jahr erinnere, als mein Töchterlein für das Krippenspiel am Heiligen Abend den ganzen Dezember über zu Proben musste, dann kann ich mich auch nur an den Zustand "erkältet" erinnern. Bis zuletzt haben wir gebibbert, ob meine Tochter ihre erste bedeutende Rolle vor großem Publikum wahrnehmen kann oder nicht.

Aber glücklicherweise hat es dann doch noch geklappt und sie mimte einen wunderschönen, weißen Engel und konnte sogar ca. 8 cm Text fehlerfrei und auswendig über das Mikrofon aufsagen, obwohl ich das anfangs fast nicht für möglich hielt. Sie hat sich nur im nachhinein über mich beschwert, dass ich sie so dick angezogen hatte. In ihrem Alter mit damals noch nicht einmal vier war sie dann doch schon recht eitel. Sie wäre lieber ein schlanker Engel mit hauchdünnem Flatterkleid gewesen, aber Mutter hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht und sie mehr oder weniger in eine Schneekugel verwandelt.

Ich bin gespannt, ob sie dieses Jahr auch wieder beim Krippenspiel mitmacht - die erste Anfrage kam bereits.

   Share

Montag, 3. November 2008

Adventskalender für Nicht-Bastler

Das muss ich jetzt noch eben loswerden. Bei meiner Recherche im Netz nach schönen Dingen bin ich auf einen schönen, roten Adventskalender gestoßen, den man ganz wunderbar selbst befüllen kann. Unter folgender Rubrik Philippi - Fest Tage auf der Webseite von "timeless design" findet man diesen besagten Adventskalender, nachdem man sich durch 2-3 Seiten geklickt hat. Ich finde ihn sehr schön, weil er rot ist und diese Farbe für mich einfach zum Advent oder zu Weihnachten gehört - gerne ganz klassisch mit grün und gold kombiniert. Damit erspart man sich die Bastelei und kann gleich zum spannenden Teil übergehen, nämlich dem Bestücken der Schubladen.

Share

Sonntag, 2. November 2008

Adventskalender schon gebastelt?

Ein selbst gebastelter Adventskalender erfreut den Beschenkten gleich doppelt. Zum einen, weil man wirklich schon bei der Gestaltung des Kalenders auf persönliche Vorlieben des zu Beschenkenden eingehen bzw. den Kalender auch einfach passend zum Einrichtungsstil gestalten kann, zum anderen, weil die Füllung für den Kalender natürlich sehr individuell ausfallen kann. Von kleinen Botschaften über Leckereien bis hin zu Gutscheinen, alles mögliche kann man in die Säckchen, Beutelchen, Schächtelchen oder kleinen Dosen stecken, so dass es jeden Tag spannend wird, wenn man wieder eine kleine Adventsüberraschung findet. Auf der Seite von TUUJUU, einem Geschenkeservice im Internet, findet man einige Kleinigkeiten für den Adventskalender. Es ist zwar erst Anfang November, doch die Zeit vergeht schnell und wer einen Adventskalender selber bastelt und bestückt, weiß, dass man gar nicht früh genug damit anfangen kann, da es dann doch meistens eine Weile dauert, bis man all die kleinen Überraschungen zusammengestellt hat.

Und wenn wir schon dabei sind, dann können wir uns auch gleich noch nach Nikolaus-Überraschungen zum Versenden umschauen. Ich finde es eine sehr praktische Idee, da man damit auch schnell und unkompliziert für weiter weg wohnende Freunde, Bekannte und Verwandte eine nette Überraschung parat hat, die mit Sicherheit gut ankommt.

   Share

Kaminfeuer auf dem Wohnzimmertisch

Beim Stöbern im Internet habe ich soeben etwas wirklich Feines entdeckt: Eine Feuerstelle für den mobilen Einsatz könnte man sagen. Größer als eine Kerze oder ein Windlicht, aber kleiner als ein offener Kamin. Die Atmosphäre, die man mit so einem Glasfeuer schaffen kann, ist bezaubernd und gemütlich zugleich. Das ist einerseits eine schöne Dekorationsidee für zuhause für die kalte Jahreszeit, andererseits natürlich auch eine besondere Geschenkidee.

Je nach Größe des Geldbeutels findet man auf der Seite von bontana auch alles zum Thema Wellness zu Weihnachten - Zimmerbrunnen und Vernebler aus Edelstein, Glas, Keramik, Marmor sowie in Metalloptik. Riesenauswahl, kleine Preise!

Besonders reizvoll finde ich auch die Bio-Kamine, die man wohl tatsächlich ohne größeren Aufwand selbst in Mietwohnungen anbringen kann und die nicht nur für Gemütlichkeit sorgen, sondern auch noch die Zimmertemperatur auf kuschelige Wärme einstellen. Ich werde mir auf jeden Fall überlegen, ob ich nicht doch hier im Wohnzimmer eine Wand frei machen könnte für so einen Bio-Kamin. Es wird allerdings extra darauf hingewiesen, dass man vorher doch noch die Wand auf ihre Beschaffenheit überprüfen sollte, bevor man sich für eine Feuerstelle entscheidet, die man an der Wand aufhängen kann.

Auch schön und als Geschenk bei vielen willkommen sind Zimmerbrunnen, die eine angenehme Raumatmosphäre schaffen und gerade jetzt während der Heizperiode für etwas mehr Feuchtigkeit in der Raumluft sorgen.



bontana - Wellness für zu Hause

Share

Voradventliche Bananen-Muffins

Heute hatte ich Lust zum Backen und zufällig auch die richtigen Zutaten zuhause, nämlich

3 sehr reife Bananen
1/2 Zitrone bzw. deren Saft
150 g zerlaufene Butter
100 g Zucker
3 Eier
50 g gemahlene Mandeln
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
1 Prise Muskat
evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Als erstes heize ich den Backofen auf 200°C vor und bestücke die Vertiefungen einer 12er Muffinform mit Papierförmchen.

Die Butter lasse ich in einem heißen Wasserbad fast zerlaufen und rühre diese dann mit dem Zucker und den Eiern schaumig. Dazu kommt dann die Bananenmasse, die ich vorher mit der Gabel zerdrückt habe und mit Zitronensaft vor dem Verfärben schütze.

Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Muskat, Salz und gemahlene Mandeln werden in einer anderen, großen Schüssel vermengt. Anschließend gebe ich die flüssige Eier-Butter-Bananen-Masse in die "trockene" Schüssel und vermenge alles schnell mit einem Löffel, bis die trockene Masse gut durchfeuchtet ist. Das sollte schnell gehen, da sonst das Backtriebmittel zu arbeiten beginnt und die Muffins sonst möglicherweise trocken werden.

Anschließend wird die Masse in die mit Papierförmchen bestückten Mulden der Muffinform verteilt, möglichst auch schnell. Wer Lust hat, kann ja obendrauf noch 1-3 Mandeln setzen, am besten geschälte.

Dann ab damit in den Ofen und 20 Minuten backen lassen, bis sie schön goldbraun sind. Danach herausnehmen und noch ca. 5 Minuten ruhen lassen. Zu guter Letzt dann noch mit Puderzucker bestäuben, Kaffee kochen und lauwarm die Muffins dazu verzehren, am besten zusammen mit ein paar lieben Menschen.
Share